Borna Mit dem Pegauer Karnevalsflieger ins Ungewisse

Pegau. Alles andere als angeschnallt, aber guter Dinge waren die knapp 700 frechen Weiber, die am Donnerstagabend die Schlosshalle Pegau nach problemlosen Boarding in ihre Gewalt gebracht hatten. Als Teufel, Hexe, Glückskäfer oder Häschen getarnt und mit dem ersten Sekt versorgt, warteten sie auf den Start. Dabei hatten sie keine Ahnung, dass ein blinder Passagier mit ihnen an Bord ging: Das war ich. Erfahren im Fliegen seit meinem zweiten Lebensjahr, aber faschingsmäßig völlig unbefleckt. Ich ließ mich überraschen, ob ich wieder heil landen würde.
LVZ-Online | Region