Lokführerstreik in Sachsen – geringe Beteiligung

Lokführerstreik
Dresden. Die Lokführer der großen Bahn-Konkurrenten haben am Freitag in
Sachsen erneut die Arbeit niedergelegt – Reisende im Freistaat kamen
zumeist aber dennoch ans Ziel. Ähnlich wie am Vortag kam es nicht zu
größeren Ausfällen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)
hatte für den Freitag mit Ausfallquoten von bis zu 80 Prozent gerechnet.
DNN-Online | Sachsen


Suchmaschinenservice gratis!