Tierheim Meißen/ Winkwitz eV erhält finanzielle Unterstützung von aktion tier


Berlin/Meißen, 03.05.2009. Das Tierheim Meißen/ Winkwitz eV wird seit vielen Jahren von aktion tier unterstützt. Nicht nur dass die Meißener Tierschützer jedes Jahr zahlreiche Fundtiere aus der Region aufnehmen, sondern sie kümmern sich auch, im Rahmen der bundesweiten „aktion kitty um die zahlreichen verwilderten Hauskatzen im Landkreis Meißen. Die streunenden Tiere werden teilweise von den Anwohnern gefüttert, die Kosten für eine Kastration sind den tierliebenden Bürgern jedoch zu hoch. Und so kann jede weibliche Streunerkatze trotz der schlechten Lebensbedingungen zwei- bis dreimal im Jahr jeweils sechs Junge bekommen. Erst vor kurzem wurden 120 herrenlose Straßenkatzen mit Lebendfallen eingefangen, kastriert und gegen Parasiten behandelt. Sobald sich die Katzen von der OP erholt haben, werden sie wieder an dem Ort freigelassen, an dem sie gefüttert werden. Denn Katzen, die längere Zeit umhergestreunt sind, lassen sich nicht mehr vermitteln. Dagegen können verwaiste Katzenbabys, wenn sie mindestens 12 Wochen alt, entsprechend behandelt und geimpft sind, an Privathaushalte abgegeben werden. Der Einsatz des Meißener Tierheimes erspart vielen Streunerkatzen ein ungewisses und meist hartes Leben auf der Straße und kann so das Elend dieser Tiere etwas mildern. Um diese enormen finanziellen Belastungen etwas zu mindern, erhält das TH-Meißen/Winkwitz eV von aktion tier eV halbjährlich Fördermittel in Höhe von 18.000,00 €. Am kommenden Dienstag, den 05.Mai 2009, um 10:00 Uhr
Video Bewertung: 5 / 5