Citynews Das Krisenjahr 2009 kostet Dresden nur wenig Arbeitsplätze

Arbeitsmarkt
Das Krisenjahr 2009 hat sich kaum auf den Dresdner Arbeitsmarkt
ausgewirkt. Nach einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes
Kamenz ist während der Wirtschaftskrise im Vergleich zum Vorjahr 2008
die Zahl der Erwerbstätigen nur um 0,6 Prozent auf 304.500 Beschäftigte
gesunken. Besonders hohe Verluste
verzeichnete Chemnitz mit minus 2,3 Prozent.
DNN-Online | Dresden