Citynews Protest gegen Extremismusklausel – Leipziger Projekte wehren sich gegen das Misstrauen

Verweigerer Extremismusklausel Villa Conne Island
Leipzig. Der Streit um die von Bundesfamilienministerin Kristina
Schröder (CDU) angeregte Extremismusklausel hat nun endgültig auch
Leipzig erreicht. Am Montag gaben zwei Projekte innerhalb der Initiative „Leipzig.
Ort der Vielfalt“ bekannt, eine solche Erklärung unter keinen Umständen
unterschreiben zu wollen. Sowohl in der Villa, als auch im Conne Island verzichtet man lieber auf das bewilligte Geld.
LVZ-Online | Leipzig