Bequeme Werbung für den Wald

Staatsminister Frank Kupfer hat heute (17. Juni 2011) gemeinsam mit dem Maskottchen „Oschgar“ der Stadt Oschatz eine Holzbank übergeben, die ab 23. Juni auf dem Gelände der Kleinen Gartenschau auf das „Internationale Jahr der Wälder“ aufmerksam machen soll. „Gartenmöbel sind heutzutage ja leider meistens aus Plastik“, sagte Kupfer. „Dabei liefern Sachsens Wälder einen nachwachsenden Rohstoff, der sich auch als Grundlage für schöne, funktionstüchtige und langlebige Gartenmöbel eignet. Auf den umweltschonenden Aspekt des nachhaltigen Baustoffes Holz wollen wir bei der Kleinen Gartenschau in Oschatz hinweisen.“

Anlässlich des Internationalen Jahres der Wälder sollen insgesamt 15 Bänke mit dem Schriftzug www.wald.sachsen.de auf das Thema Wald aufmerksam machen. Die Bänke gehen an Wald besitzende Kommunen aus ganz Sachsen, von der Oberlausitz bis zum Vogtland.

Die Kleine Gartenschau startet am 23. Juni auf dem gleichen Gelände in Oschatz, über das vor fünf Jahren bei der Landesgartenschau ein halbe Million Besucher flanierten. An vier Tagen ist hier zu sehen, wie das Gelände nachgenutzt wird. „Die Kleine Gartenschau soll anderen Ausrichtern der Landesgartenschau eine Anregung sein, es Oschatz gleichzutun“, sagte der Minister. Die Stadt, die Lebenshilfe e. V. und der Förderverein der Landesgartenschau haben gemeinsam mit Floristen und Gärtnern eine bunte Blumen- und Pflanzenschau in den O-Schatz-Park gezaubert. Neben der Blütenpracht gibt es für kleine und große Besucher beim abwechslungsreichen Programm einiges zu erleben. Höhepunkt ist die Blumenhalle mit ihrer hervorragenden Schau.

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen