Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien am 23.06.2011

Schmierfinken überführt
Hoyerswerda, Altstadt und Stadtzentrum
November bis Dezember 2010
An rund 30 Orten in Hoyerswerda, vor allem im Bereich der Altstadt, tauchten im Zeitraum von November bis Dezember 2010 diverse Graffiti-Schmierereien auf. Betroffen waren insbesondere Hauswände und Verteilerkästen. Der Schaden in den zu 22 Verfahren zusammengefassten Sachverhalten summierte sich auf fast 7.000,- €. Bereits am 13.12.2010 waren zwei Männer im Alter von (heute) 18 und 22 Jahren gestellt worden, als Bürger nächtliche Sprüher beobachteten und die Polizei nach den „Schmierfinken“ fahndete. Nach nahezu einem halben Jahr ist das Ermittlungsverfahren abgeschlossen. Der Jüngere gestand die Taten. Der zweite Beschuldigte will zumindest bei einem Teil der Aktionen „dabei“ gewesen sein. Nun entscheidet die Staatsanwaltschaft über den weiteren Fortgang. (mw)




Verletzter Moped-Fahrer in Großpostwitz gefunden
Großpostwitz, Bautzener Straße
22.06.2011, 00:40 Uhr
Unverhofft zum Ersthelfer wurde ein 27-jähriger Pkw-Fahrer, als er nach Mitternacht aus Richtung Bautzen kommend in Großpostwitz an einer Baustelle einen Mann regungslos auf der Straße liegen sah. Er prüfte beim Mann den Puls, legte ihn in die stabile Seitenlage und rief über Notruf Hilfe. Offenbar war der Unbekannte mit einem Moped Simson Enduro aus in Richtung Rascha unterwegs gewesen, als er an der schlecht ausgeleuchteten Baustelle gegen eine Warnbake stieß, zu Fall kam und sich schwere Verletzungen zuzog. Der Mann hatte keine Papiere einstecken, am Moped war kein Kennzeichen angebracht. Erst über die Fahrgestellnummer konnten die Beamten den Halter ermitteln. Durch Angehörige wurde die Identität des inzwischen im Krankenhaus behandelten Bewusstlosen geklärt. Es handelte sich um einen 25-jährigen Großpostwitzer. Da die Beamten bei ihm Atemalkohol feststellten, wurde ihm im Krankenhaus auch Blut zur Feststellung des Blutalkoholwertes abgenommen. (as)

Schwein wütend auf Polizisten
B 98 zwischen Wassergrund und Sohland
23.06.2011, 04:10 Uhr
Etwa einen Kilometer hinter dem Ortsausgang Wassergrund in Richtung Sohland, wechselte ein Wildschwein über die Bundesstraße 98, stieß mit einem Ford FOCUS zusammen und blieb im Straßengraben liegen. Während der Unfallaufnahme lief das verletzte Tier dann plötzlich auf die Polizeibeamten und die geschädigte Fahrzeugführerin zu. Diese Gefahr für die Personen und den Fahrzeugverkehr konnten die Polizisten nur beseitigen, indem sie das Schwein mit der Dienstwaffe erlegten. Das Schwein war dann wirklich tot. (as)

Zwei Kraftfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt
Großdubrau, Wilthen
23.06.2011, 00:15 Uhr und 01:00 Uhr
Kurz nach Mitternacht hielten Polizeibeamte auf der B 156 am Ortseingang Commerau einen Pkw Mazda an. Dessen 28-jähriger Fahrer wies drogentypische körperliche Auffälligkeiten auf. Ein Drogentest wies auf den Konsum von Opiaten hin. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und Anzeige erstattet.
Eine dreiviertel Stunde später war in Wilthen ein Pkw Peugeot Objekt polizeilicher Kontrolle. Weil sie in der Atemluft des 33-jährigen Fahrers Alkoholgeruch feststellten, boten die Polizeibeamten ihm einen freiwilligen Atemalkoholtest an. Dieser erbrachte einen Wert von 0,8 Promille. Ergebnis: ebenfalls Anzeige. (as)



Seniorin abgelenkt – seitdem fehlt Geld
Lohsa, OT Friedersdorf, Am Wiesengrund
21.06.2011, zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr/am 22.06.2011 polizeibekannt
Wie gestern der Polizei angezeigt, hatte eine unbekannte Frau eine 82-jährige Seniorin in ihrer Friedersdorfer Küche abgelenkt, währenddessen sich eine weitere fremde Person in der Wohnung der Rentnerin „umgesehen“ haben soll. Seit dem Vorfall fehlt aus einem Schrank der älteren Dame eine Geldkassette samt Bargeld (dreistelliger Betrag). Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (pd)


Brennender Papiercontainer in Wilthen
Wilthen
23.06.2011, 03:35 Uhr
Heute Morgen gegen 03.30 Uhr geriet ein an der Hermann-Matern-Straße in Wilthen stehender Papiercontainer in Brand. Es entstand geringer Sachschaden; verletzt wurde niemand. Im Zuge der Ermittlungen zur Brandursache bittet die Polizei um Zeugenhinweise (Bautzen: 03591/3560, Bischofswerda: 03594/7570).

Vermisster stellt sich mit gestohlenem Fahrrad
Kamenz
22.06.2011, gegen 23:45 Uhr
Am späten Abend des 22.06.2011 meldete sich ein junger Mann im Polizeirevier Kamenz und bekannte, dass er wenige Stunden zuvor aus einer Betreuungseinrichtung abgehauen war. Der Jugendliche stand bereits in Fahndung. Er führte ein rotes 26er Herrenrad mit sich, dass er nach eigenen Angaben am Bahnhof Kamenz gestohlen hatte. Das Rad stellten die Polizisten sicher. Es kann von seinem Besitzer wieder abgeholt werden, der auf diesem Weg jetzt von der Polizei gebeten wird, sich zu melden. Der jugendliche Ausreißer gestand gleich noch, dass er ein weiteres gestohlenes Fahrrad auf seinem Weg nach Kamenz in ein Gebüsch geworfen hatte, dabei handelt es sich um ein schwarzes MTB. Nun ist der Jugendliche wieder zurück in seiner Einrichtung und hat zudem zwei Anzeigen wegen Diebstahls am Hals. (as)

Passant stirbt an der S 95 – Polizei sucht Zeugen
S 95, zwischen Dörgenhausen und Wittichenau
15.06.2011, gegen 10:00 Uhr
Am vergangenen Mittwoch, 15.06.2011, gegen 10:00 Uhr, war ein 56-jähriger Fußgänger auf der S 95 zwischen Dörgenhausen und Wittichenau von einem Kia erfasst worden. Der Passant starb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen.
Die Polizei sucht inzwischen Zeugen, die möglicherweise Wichtiges beobachtet haben, was zur Aufklärung des Unfalls beiträgt. Hinweise bitte an das Führungs- und Lagezentrum der PD in Görlitz, unter Tel.: 03581/468-0 oder -224, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle! (pd)

Wer ist an die Stoßstange gefahren? Polizei sucht Zeugen
Die Polizei in Hoyerswerda bittet in nachfolgendem Fall um die Hinweise möglicher Zeugen:
Lauta, Mittelstraße, Parkplatz Storchen-Apotheke
22.06.2011, zwischen 12:30 Uhr und 14:10 Uhr
Gestern Mittag war auf dem o. a. Apothekenparkplatz in Lauta ein silberfarbener VW Golf beschädigt worden. Das amtliche Kennzeichen war ab, lehnte am Wagen, die Stoßstange kaputt. Der Schaden soll sich auf etwa 1.000,- € belaufen.
Zeugen (vielleicht aus den umliegenden Geschäften), die etwas Wichtiges gesehen haben, was mit diesem Vorfall in Zusammenhang stehen könnte, werden gebeten, sich im Hoyerswerdaer Revier, unter Tel.: 03571/465-0, zu melden! (pd)

Sharan, T 4 und Airbag wechseln unfreiwillig den Besitzer

Rothenburg/O.L.; Krauschwitz
In der Nacht zum 23.06.2011 wurde in Krauschwitz am Robelsberg ein blauer VW T4 Multivan mit dem amtl. Kennzeichen NOL-FB 207 entwendet. Bei einem daneben parkenden Pkw schlugen die Diebe eine Seitenscheibe ein und bauten den Airbag aus. Bereits in der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte auf der Noeser Straße in Rothenburg einen blauen VW Sharan. Das amtl. Kennzeichen hier: NOL-XS 16. Der Zeitwert des T 4 liegt bei etwa 7.000,- €, der des Sharan bei etwa 10.000,- €. (as)

Keine Brötchen – dafür Bargeld
Rietschen, OT Daubitz
Nacht zum 22.06.2011
Indem sie die Eingangstür mit einem Werkzeug oder einem nachgefertigten Schlüssel öffneten, gelang es Unbekannten, in eine Bäckerei auf der Rosengasse einzudringen. Sie hatten es aber nicht auf Brötchen oder süße Backwaren abgesehen. Sie suchten nach Bargeld und wurden letztlich auch fündig. Auf einen vierstelligen Betrag belief sich letztlich die Beute. Der Sachschaden hielt sich im Vergleich dazu mit 150,- € in Grenzen. (as)

Radlerin bei Unfall verletzt
Niesky, Johannes-R.-Becher-Straße
22.06.2011, gegen 11:30 Uhr
Eine 20-jährige Mitsubishi-Fahrerin war gestern Mittag auf der Johannes-R.-Becher-Straße unterwegs, wollte in die Konrad-Wachsmann-Straße einbiegen. Dort dann kollidierte sie mit einer 45-jährigen Rad-Fahrerin. Die Radlerin erlitt leichte Verletzungen. Geschätzter Schaden: rund 500,- €. (pd)

Schulbus rammt Traktor
Kittlitz
22.06.2011, 10:50 Uhr
Der Schulbus fuhr auf der S 122 aus Kleinradmeritz kommend in Richtung Löbau. Nach Ortsausgang überholte der Bus einen vor ihm langsam fahrenden Sattelschlepper und einen davor noch langsamer fahrenden Traktor. Beim Wiedereinscheren fuhr der Bus über eine Bodenwelle und schaukelte sich dadurch auf. Weil zudem möglicherweise der Abstand zum Traktor zu gering war, kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Am Bus entstand ein Schaden von etwa 1.000,- €, am Traktor etwa 200,- €. Die gerufenen Polizisten ließen den Busfahrer noch schnell die Kinder zur Schule bringen und warteten so lange mit der Aufnahme des Unfalls. (as)

Keine Leiche vergraben
Seifhennersdorf
22.06.2011, 11:30 Uhr
Auf das ungewöhnliche Treiben auf einem Grundstück an der Rumburger Straße machte ein Seifhennersdorfer die Polizei aufmerksam. Auf dem Grundstück des „Alten Dorfkrugs“ buddele ein Mann schon geraumer Zeit ein Loch. Dies komme ihm seltsam vor und er befürchte mögliche kriminelle Handlungen. Die eingesetzten Polizisten konnten das Mysterium schnell auflösen: Auf dem Grundstück eines Pflegeheimes wurden durch eine Firma Erdaushubarbeiten durchgeführt. (as)

Senioren bekommen unerwarteten Besuch
Ebersbach-Neugersdorf, August-Bebel-Straße
22.06.2011, 19:50 Uhr
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei in Ebersbach-Neugersdorf gerufen. Bewohner einer Seniorenwohnanlage meldeten eine kleine Herde von neun braunen Ziegen, die offenbar wegen des Unwetters auf dem Hof der Anlage Schutz und Unterschlupf suchte. Vor den eingesetzten Polizisten flohen die Tiere in eine angrenzende Sackgasse und ließen sich nicht einfangen. Es gelang später, den Halter der Tiere ausfindig machen. Aber es dauerte bis Mitternacht, bis endlich alle Ziegen wieder zu Hause waren. (as)

Einbrecher scheitern an Schaufensterscheibe
Ebersbach-Neugersdorf, Bahnhofstraße
22.06.2011, gegen 23:00 Uhr
Zu einem Juweliergeschäft auf der Bahnhofstraße wurde die Bundespolizei von einer aufmerksamen Anwohnerin gerufen. Unbekannte hatten versucht, eine Schaufensterscheibe einzuschlagen. Das Auftauchen der Anwohnerin und später der Polizeistreife hatte die Täter offenbar dazu bewegt, sich unverrichteter Dinge zu entfernen. Gestohlen wurde nichts, der Sachschaden aber beläuft sich auf etwa 2.000,- €. (as)

Unbekannter im Schuppen
Zittau, Rosa-Luxemburg-Straße
22.06.2011, gegen 08:15 Uhr
Als gestern Morgen eine Mieterin eines Hauses in der Zittauer Rosa-Luxemburg-Straße in den Fahrradschuppen ging, sah sie einen Unbekannten. Dieser hatte sich zuvor vermutlich in den Schuppen einschließen lassen, machte sich dann auf und davon. Im Schuppen selbst hatte er möglicherweise versucht, ein Fahrrad zu stehlen. Ein Fahrrad-Bügelschloss wurde aufgehebelt, dann vom Rad abgemacht. Geschätzter Schaden: rund 30,- €. Die Polizei ermittelt. (pd)

Am VW-Bus zu schaffen gemacht
Olbersdorf, August-Bebel-Straße
zwischen 21. und 22.06.2011
In der Nacht zu gestern ist jemand in Olbersdorf in einen VW-Bus (Caravelle) eingebrochen, hat am Zündschloss manipuliert. Es besteht der dringende Verdacht, dass das Fahrzeug gestohlen werden sollte. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. (pd)



Unwetterschäden
Im Bereich der PD OL-NSL kam es bedingt durch Unwetter in den späten Abendstunden des 22.06.2011 zu mehreren Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume oder auf der Fahrbahn liegende größere Äste. Diese wurden von den Ortsfeuerwehren beräumt. In Löbau stürzte ein Baum auf einen Pkw. In Neuberthelsdorf wurde eine Stromleitung zerrissen, in Spitzkunnersdorf fiel ein Baum auf die Stromleitung. Beide Schäden konnten durch den Stromversorger schnell behoben werden. Durch die Folgen des Unwetters kamen keine Personen zu Schaden, größerer Sachschaden wurde nicht vermeldet. (as)


Die Polizei in Weißwasser bittet in den drei nachfolgenden Fällen um die Mithilfe der Bevölkerung:
Kaputter Stoßfänger – Polizei sucht Zeugen I
Am 20.06.2011 fand die Halterin eines schwarzen Mitsubishi Lancer, als sie ihren Wagen gegen 09:45 Uhr wieder nutzen wollte, den Stoßfänger (hinten links) des Autos beschädigt vor. Der Wagen parkte in Weißwasser, am Ärztehaus in der Lutherstraße. Vom Verursacher fehlte jede Spur. (pd)

Hat Passat-Fahrerin Audi-Fahrer bedrängt? Zeugengesuch II
Am selben Tag passierte zwischen 15:20 Uhr und 15:30 Uhr, auf der B 156 zwischen Weißwasser und Boxberg ein Unfall. Dort hatte der Fahrer eines gelben Audi versucht, einen vor ihm fahrenden VW Passat Kombi zu überholen. Dessen Fahrerin allerdings scherte ebenfalls zum Überholen eines vorausfahrenden Busses aus. Um eine Kollision mit dem VW zu vermeiden, lenkte der Audi-Fahrer nach links, kam mit dem Wagen von der Fahrbahn ab, dann auf den geschotterten Seitenstreifen. Vermutlich aufgrund der Tatsache, dass der Audi-Fahrer noch kurz hupte, muss die VW-Fahrerin dann wohl den Vorgang bemerkt haben. Sie scherte wieder hinter dem Bus ein. Der Audi-Fahrer fuhr schließlich – an VW und Bus vorbei – wieder zurück auf die Straße, hielt anschließend an der nächsten Bus-Haltestelle an. Die VW-Fahrerin jedoch soll dort dann hinter dem Bus an ihm vorbeigefahren sein, ohne sich über mögliche Unfallfolgen zu informieren. Später stellte der Audi-Fahrer dann fest, dass beide Felgen der linken Fahrzeugseite durch den Schotter beschädigt worden waren. (pd)

Kreuzungs-Unfall – Zeugengesuch III
Drei Tage zuvor, am 17.06.2011, gegen 18:45 Uhr, war an der Weißwasseraner Kreuzung Muskauer Straße/Brunnenstraße ein Verkehrsunfall passiert, zu dem die Weißwasseraner Polizei ebenfalls Zeugen sucht.
Hinweise in allen drei Fällen bitte an das örtliche Revier, unter Tel.: 03576/262-0! (pd)