Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge am 29.06.2011

OT Sonnenberg – Löscheinsatz/Polizei bittet um Hinweise
(Kna) Zum Brand eines leerstehenden Mehrfamilienhauses auf der Zietenstraße wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwochmorgen gerufen. Gegen 7.35 Uhr bemerkten Anwohner Rauch und Flammen im Dachgeschoss und wählten den Notruf. Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr konnte den Brand schnell löschen und größeren Schaden verhindern. Nach ersten Erkenntnissen war ein im Dachgeschoss gelagerter Holzstapel in Brand geraten, wobei Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Verletzt wurde niemand.
Während des etwa 30 Minuten dauernden Löscheinsatzes musste die Zietenstraße zeitweilig voll gesperrt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Wer war zur genannten Zeit auf der Zietenstraße unterwegs und hat in Höhe des Hausgrundstücks 56 Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit diesem Brand in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge telefonisch unter 0371/387-2279.

OT Gablenz – Radfahrer nicht beachtet?
(Kg) Die 33-jährige Fahrerin eines Audi 80 befuhr am Mittwochmorgen, gegen 7.50 Uhr, die Reineckerstraße in Richtung Augustusburger Straße. Als sie die bevorrechtigte Bernhardstraße kreuzte, kollidierte sie mit einem in Richtung Clausstraße fahrenden Radfahrer (50), der leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

ad3

Stadtzentrum – Ein Verletzter und hoher Sachschaden
(Kg) Gegen 8.25 Uhr befuhr am Mittwoch der 55-jährige Fahrer eines Opel Astra die Mühlenstraße in Richtung Müllerstraße, als er in Höhe des Stadtbades offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme nach links von der Fahrbahn abkam. Der Opel stieß mit einem entgegenkommenden VW Passat (Fahrer: 39) und mit einem dem Passat folgenden Renault Megane (Fahrer: 41) zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 38.000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurde der 55-jährige Opel-Fahrer schwer verletzt.

Oederan – Schuppen abgebrannt
(Kna) Ein etwa sechs Quadratmeter großer Schuppen ist am Mittwochnachmittag durch einen Brand völlig zerstört worden. Gegen 13.10 Uhr hatten Anwohner Flammen aus dem Schuppen auf der Chemnitzer Straße schlagen sehen und den Notruf gewählt. Die Freiwillige Feuerwehr Oederan konnte den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit unklar.

Rochlitz – Rollstuhlfahrer erfasst
(Kg) Vom verkehrsberuhigten Bereich der Gärtnerstraße auf die Bismarckstraße fuhr am Mittwoch, gegen 10.45 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Transporters Mercedes Sprinter. Als er dabei den Fußweg kreuzte, erfasste er einen Rollstuhlfahrer (45). Durch den Anstoß kippte der Mann mit dem Rollstuhl um und wurde nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit keine Angaben vor.

Pfaffroda – Vermisstensuche erfolgreich
(Fi) Am Abend des 28. Juni 2011 ging bei der Polizei eine Vermisstenmeldung ein. Seit dem Vormittag war ein 57-jähriger Bewohner aus einem Altenheim im Ortsteil Dörnthal verschwunden. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Vermisste in hilfloser Lage befindet, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Die Polizei setzte zehn Beamte, einen Fährtenhund und einen Polizeihubschrauber ein. Kameraden der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr unterstützten die Suche ebenso wie eine durch das DRK angeforderte Rettungshundestaffel. Gegen 23.20 Uhr wurde der 57-Jährige durch Kameraden der Feuerwehr in einem Waldstück wohlbehalten aufgefunden und die Suchmaßnahmen beendet.

Zwönitz – In Gegenverkehr geraten
(Kg) Gegen 6.40 Uhr befuhr am Mittwoch der 24-jährige Fahrer eines Subaru Justy die Staatsstraße 258 von Zwönitz in Richtung Stollberg. Etwa 100 Meter nach der ehemaligen Gaststätte „Waldschlössel“ kam der Subaru nach links von der Fahrbahn ab und streifte den Außenspiegel eines entgegenkommenden Ford Fiesta 
(Fahrerin: 43). Danach kollidierte der Subaru noch mit einem hinter dem Ford fahrenden Toyota Auris. Bei dem Unfall zog sich der Subaru-Fahrer leichte Verletzungen zu, die Toyota-Fahrerin (52) erlitt schwere Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 12.500 Euro. Die Staatsstraße war für ca. 1¼ Stunden voll gesperrt.

Neukirchen/OT Adorf – Gegen Verkehrszeichen und Zaun
(Kg) Am Mittwochmorgen befuhr gegen 8.25 Uhr der 77-jährige Fahrer eines Nissan Primera den Tiergartenweg in Richtung Hauptstraße. Unmittelbar vor der Einmündung Hauptstraße kam der 77-Jährige offenbar wegen gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Verkehrszeichenträgern sowie einem Gartenzaun. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 400 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.