Stephan Kühn neuer verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion

Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Mitglied im Verkehrsausschuss, erklärt als neuer verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion:
"Ich freue mich auf die Herausforderung und bin mir gleichzeitig der Verantwortung für ein wichtiges Politikfeld bewusst. Die Verkehrspolitik der nächsten Jahre wird ganz im Zeichen des Klimawandels und der drohenden Verknappung des Energieträgers Erdöl stehen. Der Verkehrspolitik kommt hier eine Schlüsselstellung zu. Eine zukunftsfähige Verkehrspolitik muss Lösungen zur Senkung des Energieverbrauchs im Verkehrssektor erarbeiten und umsetzen. Der von uns geforderte Dreiklang aus Verkehrsvermeidung, Verkehrsverlagerung und Verkehr verträglicher gestalten ist vor diesem Hintergrund wichtiger denn je.
Bei der Infrastrukturplanung ist ein Systemwechsel dringend geboten: Statt der sektoralen Planung jedes Verkehrsträgers brauchen wir eine verkehrsträgerübergreifende Planung. Statt jedem Bürgermeister seine Umgehungsstraße zu versprechen muss der Bund zu einer integrierten Netzplanung kommen.
Für Ostdeutschland ist die Stärkung des Verkehrsträgers Schiene von entscheidender Bedeutung. Gerade im Schienengüterverkehr liegen Potentiale brach, die durch den sinnvollen Ausbau bestehender Strecken gehoben werden können. Allerdings brauchen wir hier eine  netzweite Ausbaustrategie. Derzeit sind mehr als zwei Drittel aller Mittel in Megaprojekten wie der ICE-Strecke durch den Thüringer Wald oder Stuttgart 21 gebunden. Wie im Straßennetz gilt auch hier: Ausbau geht vor Neubau. Im Straßennetz kommt hinzu, dass für die Bestandsnetzpflege derzeit deutlich zu wenig Geld ausgegeben wird."
Als verkehrspolitischer Sprecher ist Stephan Kühn insbesondere für städtische Mobilität (ÖPNV, Fuß- und Radverkehr), Straßenverkehr, Verkehrsinfrastrukturfinanzierung, Verkehrsprojekte Ostdeutschland, Luftverkehr und Verkehrslärm zuständig.
Grüne Sachsen News