LINKE fordert mehr Engagement gegen die extreme Rechte

Anlässlich des geplanten Großereignisses der extremen Rechten, dem Pressefest der NPD–Parteizeitung „Deutsche Stimme“, am 1. und 2.Juli 2011 am Stausee Quitzdorf in der Nähe von Niesky, erklärt Jens Thöricht, Mitglied des Landesvorstandes der LINKEN. Sachsen:

„Offensichtlich wurden die Warnungen des Verfassungsschutzes von den zuständigen Behörden nicht ernst genug genommen. Seit Jahren hat der Verfassungsschutz Hinweise weitergegeben, dass sich rund um den Quitzdorfer Stausee, insbesondere dem „Niederschlesischen Feriendorf“, ein Zentrum der extremen Rechten entwickeln könnte.

ad1

DIE LINKE. Görlitz unterstützt das breite Bündnis, welches am 2. Juli 2011 ab 12:30 Uhr unter dem Motto „Bunter Schall als Widerhall“ nach Kollm zu einem Trommel- und Vuvuzelawettbewerb einlädt.

Zivilcourage kann viele Facetten haben. Gerade Demokratiebildungsprojekte brauchen deshalb eine langfristig gesicherte Perspektive. Das wird angesichts der Kürzungen auf Landes- und Kreisebene immer schwieriger. Auf der anderen Seite sollten sich beispielsweise Geschäftspartner des Feriendorfes selbstkritisch fragen, ob kurzfristige Umsatzerlöse die Unterstützung eines derartigen Großereignisses rechtfertigen.“
Pressemitteilungen