Chemnitz feiert zehn Tage lang

Das Neue Rathaus wird 100 Jahre -
Das Neue Rathaus wird 100 und Chemnitz feiert: Mit einer Festwoche vom 26. August bis 4. September gibt es an zehn Tagen zahlreiche gute Gründe für die Chemnitzer und ihre Gäste, dem Haus im Herzen der Stadt einen Besuch abzustatten.

Die Einweihung des Neuen Rathauses, das ebenso wie Opernhaus und König-Albert-Museum unter der Regie von Stadtbaurat Richard Möbius entstand, wurde am 2. September 1911 im Beisein des sächsischen Königs mit einem großen Volksfest gefeiert. Die Festwoche 2011 schlägt daher den Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart, lädt ein zu Entdeckungsreisen in das Chemnitz von Gestern, Heute und Morgen. Das komplette Programm ist heute im Rathaus öffentlich vorgestellt worden.

Fest steht: Es gibt viel zu entdecken, einen großen historischen Festumzug ebenso wie Modenschauen oder eine spektakuläre Stuntshow, bei der Chemnitzer Textilien eine entscheidende Rolle spielen. Türmer aus ganz Deutschland treffen sich in Chemnitz. Unternehmer, deren Firmen mindestens so alt sind wie das Neue Rathaus, werden geehrt. Der wertvolle Ratsschatz der Stadt wird erstmals öffentlich gezeigt. Seine Premiere erlebt das City Open Air Chemnitz. Im Jahr der Wissenschaft laden extra aufgelegte Programmreihen jeden Nachmittag und Abend ein, Forschung und Unterhaltung zu verbinden. Das Stadtfest läutet die Festwoche mit einer „Zeitreise durch Chemnitz“ ein, die sich während des Gründerzeitmarktes oder des 600. Geburtstags der Schmiedeinnung fortsetzt. Zu den Tagen der Industriekultur können Besucher in der „Spätschicht“ hochmoderne Chemnitzer Unternehmen entdecken.

„Ich möchte die Chemnitzerinnen und Chemnitzer herzlich einladen, sich in dieser Festwoche nichts anderes vorzunehmen, sondern beim großen Jubiläum dabei zu sein“, sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, „Das Rathaus wird schließlich nur einmal 100 und so ein Fest muss einfach gefeiert werden. Um das gemeinsam zu tun, haben wir zusammen mit vielen Partnern ein Programm zusammengestellt, das für jeden Geschmack und jedes Alter Unterhaltsames und Überraschendes bietet.“

ad3

Das Programm (Auszüge)
Zum Auftakt öffnet das Schloßbergmuseum Chemnitz seine Schatzkammer und zeigt im
Ausstellungsraum des Rathauses ab 26. August erstmals „Den Schatz des Rates
und der Bürger – Die Ehrengeschenke zur Einweihung des Neuen Rathauses“.

„Eine Zeitreise durch Chemnitz“ verspricht das Stadtfest vom 26. bis 28. August. Für 250.000
Besucher – von Kindern über die Jugendlichen bis zu den Erwachsenen – wird in zwölf
Themenbereichen allerlei geboten. Mehr Raum als jemals zuvor haben die Chemnitzer Vereine,
auf der jungen Bühne spielt unter anderem KraftKlub.

Im Jahr der Wissenschaft heißt es wochentags auf der Bühne am Neumarkt jeweils ab 16 Uhr
„Schule Open Air“. Auf dem Stundenplan stehen spannende Vorlesungen und Experimente.
Warum Textilien „Made in Chemnitz“ weltweit ganz vorn dabei sind, können sich die Besucher
hautnah anschauen – und ein Stuntman tritt den Beweis an, dass die Stoffe sogar für ihn
jobtauglich sind. Am 1. September fällt der Startschuss für die Neuauflage der Lauf-KulTour, bei
der Studenten in knapp zwei Wochen Deutschland einmal umrunden und dabei Botschafter ihrer Stadt und der Universität sind. Ab 20.15 Uhr heißt das tägliche Veranstaltungsmotto „Live statt Glotze“. Zu sehen sind unter anderem Ausschnitte aus dem Projekt „SEHN-sucht“ des Armen Theaters. Beim Science Slam wetteifern Wissenschaftler darum, ihr Forschungsgebiet so spannend wie möglich zu präsentieren.

Seine Premiere erlebt das City Open Air. Ein buntes Programm mit Livemusik, Skaterrampen, Airbrushflächen und Basketballkörben lädt dazu ein, Abwechslung und Entspannung vom täglichen Schul- und Arbeitsalltag zu suchen.

Gleich mehrere Höhepunkte verspricht schließlich das Wochenende vom 2. bis 4.
September. Da ist zum einem das Türmertreffen, zu dem aus ganz Deutschland rund 40 Türmer und drei Carillonspieler in der Stadt erwartet werden. Hauptanziehungspunkt für viele Besucher dürfte zudem am 3. September der Historische Festumzug sein. Ein Bilderbogen aus mehr als zwei Dutzend Bildern lässt das Jahr 1911 wieder lebendig werden – zu bestaunen entlang der Strecke von Hartmannstraße bis zum Markt, wo die Teilnehmer gegen 16 Uhr erwartet werden.

Am 4. September lädt schließlich die Stadtverwaltung von 14 bis 17 Uhr zu einem Tag der
offenen Tür in das Neue Rathaus ein. Die Chemnitzer können dabei entdecken, wer alles im
Goldenen Buch der Stadt steht, eine Versteigerung der Gastgeschenke des vergangenen Jahres besuchen oder sich auf dem Stuhl von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig fotografieren lassen. Informationen über die Arbeit verschiedener Ämter gibt es natürlich ebenso.

Ausklingen wird die Festwoche am 4. September ab 20.30 Uhr mit einem Konzert der Robert-
Schumann-Philharmonie. Mit „Carmina Burana“ steht dabei jenes Werk auf dem Programm, mit dem der Komponist Carl Orff Weltruhm erlangte.

Das Festprogramm liegt in den städtischen Rathäusern aus. Alle Informationen rund um die
Festwoche und das Jubiläum gibt es ständig aktuell auch im Internet unter
www.chemnitz.de/rathaus