Erneuerung der Talsperre Baderitz beendet

Nach zwölf Monaten Bauzeit ist die Instandsetzung der Talsperre Baderitz (Lkr. Mittelsachsen) ist heute (Mittwoch, 10. August 2011) zu Ende gegangen. Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen hatte seit August 2010 die Betriebseinrichtungen und die Hochwasserentlastung der Anlage erneuert. Durch den strengen Winter und das Hochwasser zum Jahreswechsel verzögerten sich die Bauarbeiten. Insgesamt kostete die Baumaßnahme etwa 1,1 Millionen Euro.

Die Talsperre erhielt eine neue Schieber- und Toskammer mit Tosbecken. Außerdem wurde das Betriebsgebäude umfassend erneuert. Die Hochwasserentlastunganlage sowie der Betriebs- und Grundablass wurden umgebaut. Um die rund dreißig Jahre alten Rohrleitungen vor Korrosion zu schützen, wurden sie mit Zementmörtel verkleidet. Die Drainage am Fuß des Dammes, die für die Standsicherheit der Talsperre sehr wichtig ist, wurde ebenfalls instandgesetzt und erweitert.

Der Freistaat Sachsen hatte die Talsperre Baderitz Anfang 2007 vom Anglerverband Sachsen übernommen. Mit der abgeschlossenen Erneuerung der Anlage konnte der Hochwasserschutz im Jahna-Gebiet weiter verbessert werden.

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen