Veranstaltungen des Landesamtes für Archäologie Sachsen am Tag des offenen Denkmals, 11. 9. 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Tag des offenen Denkmals am 11. September 2011 bieten wir die folgenden Veranstaltungen an:

Archäologische Ausgrabungen:

  • Archäologische Ausgrabung des mittelalterlichen Dorfes Altliebel (Landkreis Görlitz)

Nördlich der heutigen Ortslage von Altliebel befindet sich im Braunkohletagebau Reichwalde das mittelalterliche Dorf. Neben einem Hausgrundriss des 14. Jahrhunderts werden Befunde zur Weidewirtschaft gezeigt, die einen guten Einblik in die Lebens- und Wirtschaftsweise vor 600 Jahren gestatten. Haushaltsgeschirr vom 14. bis zum 17. Jahrhundert kann ebenso betrachtet werden wie eines der ältesten Kinderspielzeuge der Oberlausitz. Während einer Führung stellen die Archäologen darüber hinaus wichtige Ergebnisse zur Besiedlungsgeschichte der Oberlausitz in den letzten 15 000 Jahren dar. Führung durch Herrn Peter Schöneburg (Landesamt für Archäologie).

Bautzner Landstraße, 02956 Rietschen-Altliebel. Die Grabungsstelle liegt im Tagebau Reichwalde. Anfahrt über S 131 von Rietschen durch Altliebel, ca. 7,4 km. Dann westl. von Altliebel rechts abbiegen in die Kastanienallee, ab hier den Hinweisschildern folgen.
Geöffnet 11 – 16 Uhr

  • Archäologische Ausgrabungen im ehemaligen Dominikanerkloster Freiberg (Landkreis Mittelsachsen)

Gegründet wurde das Kloster in der 1. Hälfte des 13. Jh., abgerissen wurde es nach der Reformation. Die Ausgrabungen finden im Bereich eines Bauvorhabens der TU Bergakademie Freiberg statt, zu besichtigen sind ergrabene Teile der Kirche und der Klausur des ehem. Klosters aus dem 15. Jh. sowie Reste der nachreformatorischen Wohnbebauung. Dr. Daniela Gräf (Landesamt für Archäologie) erläutert Befunde und Funde der Ausgrabung.

Prüferstraße zwischen Burgstraße und Nonnengasse, 09599 Freiberg
Führungen 10, 13 und 15 Uhr

  • Archäologische Ausgrabung in Mügeln-Grauschwitz (Landkreis Nordsachsen)

Archäologische Grabung auf der neuen Ortsumgehung Mügeln, frühneolithische Siedlung um 5.500 v. Chr. mit Hausgrundrissen und Grubenanlagen. Führung mit Dr. Wolfgang Ender (Landesamt für Archäologie).

Talstraße Ecke Mügelner Straße, 04769 Grauschwitz
Führungen 10, 12 und 14 Uhr

  • Archäologische Ausgrabungen im ehemaligen Schloss Rötha (Landkreis Leipzig)

Am Standort des 1967 gesprengten Schlosses führt das Landesamt für Archäologie Sondierungsgrabung durch. Dr. Thomas Westphalen (Landesamt für Archäologie) erläutert die freigelegten Befunde und Funde.

Johann-Sebastian-Bach-Platz 1, 04571 Rötha, von 10 – 15 Uhr Führungen nach Bedarf

  • Archäologische Ausgrabung am Niederen Kornhaus /Tuchmacherbastei, Zwickau (Landkreis Zwickau)

Im Rahmen der Restaurierung des hist. Kornhauses wurden Grundmauern der „Tuchmacherbastei“ aus dem 15. Jh. freigelegt. Die Bastei war der nordöstlichen Gebäudeecke des Kornhauses vorgelagert, das in die Stadtbefestigung integriert war. Die Bastei war mit 2 m dicken Mauern bewehrt. Ende des 18. Jahrhunderts wurde sie abgerissen. Führungen zu Grabungsbefunden und Funden mit Frau Ute Krämer (Landesamt für Archäologie).

Dr.-Friedrichsring, 08056 Zwickau, Führungen jeweils zur vollen Stunde (10 bis 15 Uhr)

Archäologische Wanderungen:

  • Preusker-Wanderung I in Löbau (Landkreis Görlitz)

Kleine Wanderung mit Dr. Stefan Krabath (Landesamt für Archäologie) und Mathias Pilz auf dem Löbauer Berg, vom Gusseisernen Turm zur bronzeitlichen Wallanlage, Dauer ca. 1,5 Stunden.

Treff: Löbauer Berg, Gusseiserner Turm, 02708 Löbau, 10 Uhr

  • Preusker-Wanderung II in Löbau (Landkreis Görlitz)

Wanderung mit Dr. Stefan Krabath (Landesamt für Archäologie) und Mathias Pilz auf den Löbauer Berg, Stationen: Galgen, bronzezeitliche Wallanlage und gusseiserner Turm, Erläuterungen zu den Sehenswürdigkeiten von der Bronzezeit bis ins 19. Jh., Dauer ca. 4 Std.

Treff: Beethoven Straße, Parkplatz am Friedenshain, 02708 Löbau, 14 Uhr

  • Preusker-Wanderung III – Archäologische Wanderung in Löbsal (Landkreis Meißen)

Rundgang zur bronze- bis früheisenzeitlichen Befestigungsanlage, eine von 3 Befestigungen der Rauen Furt über die Elbe. Sie gehört zu den größten ihrer Art in Deutschland und diente der Kontrolle wichtiger Verkehrswege. In der Nähe des Löbsaler Burgbergs befindet sich zudem ein bronzezeitliches Gräberfeld.
Erläuterungen zur strategischen Lage der Burgen an der Rauen Furt durch Dr. Michael Strobel (Landesamt für Archäologie), Dauer 2 Std.

Treff: Dorfplatz, 01665 Löbsal, 14 Uhr

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

  • Archäologische Wanderung Zöblitz (Erzgebirgskreis) – eine gemeinsame Veranstaltung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde des Ergebirgskreises.

Mit Erläuterung unter kundiger Führung von Volkmar Geupel zu archäologischen Denkmalen in der Umgebung von Zöblitz.
Stationen: Rathaus, Wüste Burgstelle Nidberg, Hohlweg des Böhmischen Steiges, Stadtwerdung von Zöblitz am Bsp. der Straßenverläufe, freigelegte Glashütte 15. Jh., Wüstes Vorwerk Geiselroda (zerstört 1632), Heimatmuseum Zöblitz.
Festes Schuhwerk erforderlich, Dauer ca. 3 Std.

Treff: Markt 23, Rathaus, 09517 Zöblitz, 10 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen