Leipzig: Konrad Riedel erhält CDU-Ehrenmedaille

20 Jahre Senioren-Union Leipzig: Miteinander der Generationen
Riedel prangert Altersgrenze für kommunale Wahlbeamte an

Im Namen des CDU-Bundesvorstandes wurde Konrad Riedel gestern für seine erfolgreiche Arbeit in der Senioren-Union mit der Ehrenmedaille der CDU geehrt. Riedel bedankte sich auf seine Art:

Leipziger Senioren-Union-Chef und Stadtrat Konrad Riedel, Bäckermeister i.R.:

Leipziger Senioren-Union-Chef und Stadtrat Konrad Riedel, Bäckermeister i.R.

Leipzig. „Es ist unzeitgemäß und nicht vermittelbar, daß man mit 68 Jahren als Bürgermeister oder Ortsvorsteher zurücktreten muss, aber so alt durchaus Bundespräsident oder Kanzler werden kann.

Der demografische Wandel geht auch an Sachsen nicht vorbei, und wir brauchen gerade jetzt die erfahrenen Älteren und ihre Leistungskraft und Lebenserfahrung.“

Mit diesen Worten überreichte er der Landesvorsitzenden einen Beschlussantrag für den CDU-Landesparteitag, der die Aufhebung der oberen Altersgrenze für kommunale Wahlbeamte im sächsischen Beamtengesetz fordert.

Als drittstärkster und sehr aktiver Verband Sachsens ist die Leipziger Senioren-Union inzwischen im politischen Leben Leipzigs anerkannt, würdigte Frederike de Haas, Landesvorsitzende der Senioren-Union Sachsen, gestern in einer Feierstunde zum Jubiläum die Arbeit der für alle Interessierten offenen Leipziger CDU-Vereinigung.

Gemeinsam mit Staatsministerin Christine Clauß, Hermann Winkler MdEP, dem CDU-Kreisvorsitzenden, und dem Bundestagsabgeordneten Thomas Feist stand sie an der Spitze der Gratulanten zum 20jährigen Bestehen der Senioren-Union in Leipzig. Vorsitzender Konrad Riedel konnte darüber hinaus viele weitere Gäste begrüßen.

Die Senioren-Union mache keine Politik für, sondern Politik mit Älteren, betonten die Gäste durchweg. Tugenden müssen gelebt werden betonte Hermann Winkler angesichts der gegenwärtigen Richtungs- und somit auch Wertedebatte in der Union. Dazu gehöre unbedingt eine generationsübergreifende Zusammenarbeit wie sie Senioren-Union Leipzig beispielhaft praktiziere.

Riedel nannte diese in seiner Festansprache als notwendig, die Senioren-Union sehe die generationsübergreifende Arbeit als einzig sinnvolle und zielführende Möglichkeit an, die Gesellschaft weiter zu gestalten. „Ein Gegeneinander darf und wird es mit uns nie geben“, versicherte er.

Konrad Riedel (Mitte): Die Senioren-Union sehe die generationsübergreifende Arbeit als einzig sinnvolle und zielführende Möglichkeit an, die Gesellschaft weiter zu gestalten. Zu den ersten Gratulanten gehörten  Frederike de Haas, Landesvorsitzende der Senioren-Union Sachsen und CDU-Kreisvorsitzender Hermann Winkler, MdEP. (Foto: Lpz)

Konrad Riedel (Mitte): Die Senioren-Union sehe die generationsübergreifende Arbeit als einzig sinnvolle und zielführende Möglichkeit an, die Gesellschaft weiter zu gestalten. Zu den ersten Gratulanten gehörten Frederike de Haas, Landesvorsitzende der Senioren-Union Sachsen und CDU-Kreisvorsitzender Hermann Winkler, MdEP. (Foto: Lpz)

Quelle: Senioren Union Leipzig

Alle Beiträge zu Konrad Riedel auf Sachsen-CDU-Politik.de anzeigen.


Sachsen CDU Politik