Spieler-Poker in Hoyerswerda bleibt bis 18 Uhr spannend

Am Sonnabend schien alles klar und „Bewegung auf dem Transfermarkt“ des Hoyerswerdaer Fußballs gekommen: FC-Lausitz-Geschäftsführer Bernd Ziemann habe, so hieß es, einem seiner strittigen Jugendlichen die Freigabe für den Wechsel zu 1919 erteilt, einem anderen die Freigabe in Aussicht gestellt, falls 1919 eine Ablöse schriftlich signalisiere.Bisher aber ist im Pass des Ersteren noch immer der Sperrvermerk, und zum zweiten Jugendlichen erklärt 1919-Präsident Maik Tank, es sei nie eine Ablöse vereinbart worden.
Hoyerswerda LR-online.de

Text- und Bildrechte: Lausitzer-Rundschau