Großer Kampf wird mit einem Punkt belohnt – CFC gegen Stuttgart 1:1

Der CFC startete gut ins Spiel und kam nach wenigen Minuten zu ersten kleinen Chancen. Schüsse von Selim Aydemir landeten jedoch nicht im Tor. Die Führung dann in der vierzehnten Spielminute: Nach einer Ecke von Ronny Garbuschewski, konnte Marcel Wilke per Kopf seinen dritten Saisontreffer erzielen und so unseren Chemnitzer FC in Führung bringen. Diese hielt jedoch nur vierzig Sekunden an, da die Himmelblaue Defensive nach dem Torjubel zu unkonzentriert agierte und damit Christoph Hemlein zum Schuss kommen ließ. Dieser verwandelte zum überraschenden 1:1. Der CFC hatte das Spiel nach dem Ausgleichstreffer weitestgehend im Griff und drückte gegen stärker werdende Stuttgarter auf einen erneuten Führungstreffer. Die Chancen vor der Halbzeitpause von Garbuschewski und Hörnig konnten brachten keinen Torerfolg. Kurz vor der Pause hatten die Gäste nochmal die große Chance auf den Ausgleich, doch der Schuss von Christoph Hemlein landete glücklicherweise an der Latte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste, der CFC stürmte gegen die "Stuttgarter-Wand" an, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz im Torabschluss. Der VfB stand tief in der eigenen Hälfte und konterte nur gelegentlich. Auch wenn der CFC alles nach vorn warf, blieb es beim leistungsgerechten 1:1. In der Tabelle rutschen unsere Himmelblauen auf den sechsten Tabellenplatz, da viele Spiele auf Grund des Papst-Besuches in Thüringen erst Anfang Oktober ausgetragen werden können. Das nächste "Heimspiel" steigt am 5. Oktober auf dem Marktplatz, wenn der Stadtrat über das Neue Stadion für Chemnitz entscheidet.

Spielticker CFC – VfB Stuttgart II

Der CFC-Newsticker