Autobahnpolizei hilft bei der „richtigen Einstellung“

Das Thema „Toter Winkel“ spielt bei den Beamten des Autobahnpolizeireviers Bautzen nicht nur bei Fernfahrerstammtischen eine große Rolle. Auch im täglichen Dienst stellen sie immer wieder fest, dass die Rückspiegelsysteme an Lkw nicht immer richtig eingestellt werden. Schwere Verkehrsunfälle sind eine mögliche Folge.

Um die Lasterfahrer dort zu unterstützen und die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen, entwarfen Lkw-Hersteller und Dekra eine sogenannte Orientierungshilfe.
Anhand dieser Hilfe ist es den Lkw-Fahrern möglich, ihre Spiegel so einzustellen, wie es der Gesetzgeber vorgesehen hat.

ad1

Die Autobahnpolizei Bautzen hat diese Idee aufgegriffen und veranlasst, dass solche Markierungen auch den Lkw-Fahrern auf der Autobahn A 4 zur Verfügung stehen. Seit dem 25.10.2011 sind auf beiden Rasthöfen „Oberlausitz“ die Orientierungshilfen am Auslauf der Lkw-Tanksäulen auf der Fahrbahnoberfläche aufgebracht worden. Dazu sollen noch entsprechende Hinweiszeichen angebracht werden. (uh)