Wolf-Dietrich Rost: Zum Stationierungskonzept der Bundeswehr

Bundeswehrstandort Leipzig erneut Verlierer – Bundeswehrreform

Leipzig. Verdrossen zeigt sich Wolf-Dietrich Rost MdL, in dessen Wahlkreis die General-Olbricht-Kaserne liegt: „Ich bin enttäuscht darüber, dass Leipzig erneut zu den Verlierern der aktuellen Reform der Bundeswehr gehört. In den vergangenen Jahren haben wir bereits das Bundeswehrkrankenhaus und den Fernmeldebataillon hier am Standort verloren – dies hätte in den Überlegungen des Bundesverkehrsministeriums Berücksichtigung finden müssen, sofern Thomas de Maizière lange hier in Sachsen gewirkt hat.“ Nach einer Gesamtbetrachtung fordert Rost: „In Sachsen fallen insgesamt 900 Dienstposten weg. Wir brauchen eine regionale Strategie, wie wir diese Qualifizierten mit ihren Familien hier in Leipzig und Sachsen halten können.“

Aus Leipzig, Wolf-Dietrich Rost, sportpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion

Aus Leipzig, Wolf-Dietrich Rost, sportpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion

Hintergrund: Am Mittwoch hat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière bekannt gegeben, welche Standorte im Zuge der Bundeswehrreform geschlossen werden sollen – dabei genannt ist der Standort Leipzig, mit der 13. Panzergrenadierdivision in der General-Olbricht-Kaserne, dem Kreiswehrersatzamt sowie dem Feldjägerbataillon im Leipziger Norden, der deutliche Einschnitte hinnehmen muss.

Nach den derzeitigen Plänen sollen die derzeit 730 Dienstposten auf 430 reduziert werden – eine Streichung um 41 Prozent!

Aufgelöst werden sollen die 13. Panzergrenadierdivision, der Feldjägerbataillon 351 sowie das Kreiswehrersatzamt.

Auch das derzeitige Fachsanitätszentrum wird auf eine regionale Sanitätsversorgung reduziert.

Lediglich der Bundeswehrdisziplinaranwalt beim Bundesverwaltungsgericht sowie das Kraftfahrausbildungszentrum bleiben Leipzig erhalten.

Rost zeigte sich enttäuscht über den Verlust und hätte sich ein stärkeres Einsetzen der Verantwortlichen für den Standort Leipzig gewünscht.

Rost verweist auf die Bedeutung der General-Olbricht-Kaserne in Leipzig: „Die Bundeswehr ist nicht nur strategischer Partner in Sachen Sicherheit und Ordnung sowie großer Arbeitgeber, auch im sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich spielt sie für uns eine Rolle und ist stets Ansprechpartner“, so der Stadtrat und Abgeordnete des Sächsischen Landtags.

Abschließend fordert Rost nun eine Antwort auf die noch unklare Frage, was mit den 300 Fachkräften der Bundeswehr werden wird, die nun hier nicht mehr gebraucht werden; ob diese versetzt werden oder wie diese am Standort Leipzig gebunden werden können.

Quelle: Wolf-Dietrich Rost MdL

Alle Beiträge zu Wolf-Dietrich Rost MdL auf Sachsen-CDU-Politik.de anzeigen.


Sachsen CDU Politik