Kurz und knapp – Diese Woche im Landtag

Zu Beginn der Plenarsitzung am Mittwoch wird der Staatsminister des Innern vor dem Landtag eine Erklärung zu den vorliegenden Erkenntnissen im Zusammenhang mit der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ abgeben. In der anschließenden Aktuellen Stunde debattieren die Abgeordneten zunächst zur Sächsischen Energiepolitik. Die Thesen der CDU-Landtagsfraktion dazu können hier nachgelesen werden.

Auszüge aus den Tagesordnungen

Plenum am Mittwoch, 23.11.2011

Erklärung des Staatsministers des Innern zum Thema: “Information des Staatsministers des Innern zum Sachstand zum ‘Nationalsozialistischen Untergrund‘”

Aktuelle Stunde: Auf Antrag der Fraktionen der CDU und FDP lautet das Thema „Bezahlbar – sicher – umweltfreundlich: Zukunftsfähige Energieversorgung für Sachsen“.

Antrag der Fraktionen CDU und FDP: “Mehr Chancen durch praxisnahe und durchlässige Aus- und Weiterbildung”

Die CDU-Landtagsfraktion geht das Problem des Fachkräftebedarfs auch über Aus- und Weiterbildung an. Hierzu wird in ersten Schritten eine Analyse bestehender Statistiken gesetzt. Der Bedarf der sächsischen Wirtschaft an Absolventen einer dualen Ausbildung wird dabei genauso hinterfragt wie, bestehende Anreize für Betriebe oder die Herausforderungen an die duale Ausbildung die sich durch sehr hohe Spezialisierungsgrade der Unternehmen entwickeln. Letzteres läßt auf den Fokus zu den besonders innovativen Branchen schließen.

Einher kommt das Ganze mit einem geschärften Blick auf den Ausbildungskatalog. So sollen nach dem Willen der Antragsteller “vollzeitschulische Ausbildungen”, die sich auch im dualen Bereich zu finden sind, bei nicht vorhandenem Bedarf rigoros gestrichen werden. Ziel ist es die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, die zum Teil recht dynamisch daher kommen, an die Herausforderungen in der Berufsausbildung anzupassen.

Antrag der Fraktionen CDU und FDP: “Einführung des Bundesfreiwilligendienstes in Sachsen konsequent vorantreiben”

Plenum am Donnerstag, 24.11.2011

Antrag der Fraktionen CDU und FDP: “Arbeit der Familienhebammen stärken – Chance für Kinder nutzen”

Vornehmlich der präventive Kinderschutz steht bei diesem Antrag im Vordergrund. Dem “Vorbeugen von Kindeswohlgefährdungen und der Unterstützung der Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung gegenüber ihren Kindern” will die sächsische CDU-Landtagsfraktion jetzt auch auf Bundesebene ausdehnen. Dazu ist vorgesehen das die Arbeit der Familienhebammen als besonderes Unterstützungsangebot anerkannt wird., das im System “Frühe Hilfen” verankert wird.

Weiterführend: Zur Tagesordnung vom – hier klicken.

Der Sächsische Landtag überträgt die Plenarsitzungen ab 10 Uhr per Livestream.

Quelle: Sächsischer Landtag

Sachsen CDU Politik