Deutscher Motorrad-WM-Lauf 2012 gesichert

Dresden (2. Dezember 2011) – Der deutsche Motorrad Grand Prix wird auch im kommenden Jahr auf dem beliebten Sachsenring ausgetragen. Diese Entscheidung gab der ADAC e. V., München, heute bekannt.

Im kommenden Jahr wird das Rennen von der ADAC Zentrale (München) zusammen mit der Sachsenring Management GmbH als Ausrichter vor Ort und mit Unterstützung der Politik auf Landes- und kommunaler Ebene veranstaltet. Der Große Preis von Deutschland 2012 wird der 15. Motorrad-GP in Folge auf dem Sachsenring sein.

Seit 1998 kamen jährlich hunderttausende Zweirad-Enthusiasten zu den Weltmeisterschaftsläufen auf dem Sachsenring; der Besucherschnitt der letzten zehn Jahre lag bei rund 210 000 pro Jahr. 2007 erreichte der Sachsenring mit ca. 227 000 Zuschauern sogar den höchsten Zuspruch aller WM-Läufe der Saison. Im vergangenen Jahr pilgerten etwa 225 000 Besucher in das Mekka des deutschen Motorradsports. Damit zählt der deutsche Motorrad Grand Prix seit Jahren zu den meist besuchten WM-Veranstaltungen im Zweiradsport.

Da es sich beim Sachsenring originär um ein Fahrsicherheitszentrum und nicht um eine permanente Rennstrecke handelt, waren und sind ständig kostenintensive Umbauten erforderlich, um den aktuellen sicherheitstechnischen Anforderungen der FIM zu entsprechen. An diesen haben sich der Freistaat Sachsen und der ADAC Sachsen maßgeblich beteiligt. Etwa 15 Millionen Euro werden alljährlich durch die Besucher im Rahmen des deutschen Motorrad Grand Prix umgesetzt. Neben einem erhöhten Bekanntheitsgrad der Region um den Sachsenring ist dies ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk: „Gerade wegen des großen Publikumszuspruchs war es mir eine Herzensangelegenheit, dass das deutsche Motorrad-Topevent auch weiterhin auf dem Sachsenring ausgetragen wird. Ich bedanke mich ganz besonders bei Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und den Mitarbeitern seiner Staatskanzlei für die intensiven, offenen Gespräche und die Unterstützung zum Erhalt des Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring, der damit die Hochburg des deutschen Motorradsports bleibt. Mein Dank geht auch an die Sachsenring Management GmbH als unser Partner vor Ort für diese prestige- und publikumsträchtige Veranstaltung. Bedanken möchte ich mich aber auch bei den Verantwortlichen auf dem Lausitzring, die sich mit ihrem Interesse und konstruktiven Gesprächen als alternativer Ausrichter angeboten haben.“

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen: „Der deutsche Motorrad-Grand-Prix gehört auf den Sachsenring. Seit heute ist klar, dass er auch 2012 wieder dort stattfinden kann. Das verdanken wir dem ADAC München mit seinem engagierten Sportpräsidenten Hermann Tomczyk ebenso wie dem leidenschaftlichen Engagement vor Ort und den konstruktiven Gesprächen in den vergangenen Wochen. Dieses gemeinschaftliche Bekenntnis zum Sachsenring stärkt die Region und begeistert die Fans. Die Sächsische Staatsregierung steht uneingeschränkt hinter allen Akteuren und wird investive Maßnahmen mit bis zu 1,5 Millionen Euro fördern. Wir alle freuen uns auf eine spannende Motorrad-WM-Saison 2012 und darüber hinaus – auf der Hochburg des deutschen Motorradsports, dem Sachsenring.“

Fotos finden Sie im Medienservice unter www.sachsen.de ab ca. 16 Uhr.

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen