Sozialministerin Christine Clauß und Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler zeichnen ehrenamtlich engagierte Bürger aus

Staatsministerin Christine Clauß und Landtagspräsident Dr. Matthias Rösler zeichnen Bürger aus, die von den Landkreisen, Wohlfahrtsverbänden und Kirchen vorgeschlagen wurden.
Auch in diesem Jahr werden 50 ehrenamtlich engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Sachsen ausgezeichnet. „Ihr Engagement ist der Beleg dafür, dass unser Gemeinwesen lebendig ist. Sie gestalten mit Ihrem Engagement unsere Welt mit, verbessern, verändern und prägen sie.“, betonte Christine Clauß anlässlich der feierlichen Verleihung im Sächsischen Landtag. „Ehrenamtliches Engagement hat neben der Begegnung von Mensch zu Mensch längst eine gesamtgesellschaftliche Dimension und Funktion. Es ist zu einer elementaren Voraussetzung des Zusammenhalts der Gemeinschaft geworden.“, unterstrich auch Dr. Matthias Rößler die Bedeutung des Ehrenamtes.
Seit 1995 hat sich die Welt und damit auch die Motivation für ehrenamtliches Engagement verändert. Die globalen und demografischen Herausforderungen stellen schon heute den Sozialstaat als Ganzes vor anspruchsvolle und sehr komplexe Gestaltungsaufgaben. Insbesondere der vor uns liegende demografische Wandel werde der Gesellschaft neue ernste Probleme bringen. Das Engagement der Älteren und die Verantwortung auch innerhalb ihrer Generation werde daher zukünftig unverzichtbar sein. „Für die Zukunft des Ehrenamtes in Sachsen wird es immer wichtiger werden, älteren Menschen nicht nur die verdiente Wertschätzung für ihre Lebensleistung entgegenzubringen, sondern sie aktiv in die Gestaltung der Gesellschaft einzubinden und ihre Erfahrungen zu nutzen“, äußerte Rößler.

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen