Gesundheitsministerin Clauß auf dem AOK PLUS Tag 2011: »Kein Weg ist zu schwer mit einem guten Partner an der Seite«

Staatsministerin Clauß hat heute (07.12.) im Rahmen des AOK Plus Tages 2011 vor Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen sowie aus Wirtschaft und Politik eine Rede zum Thema »Gesunde Sachsen – Ausblick auf die zukünftige Gesundheitsversorgung« gehalten. Die Gesundheitsversorgung im 21. Jahrhundert stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Vor allem der demographische Wandel erschwert die gemeinsame Aufgabe. »Unsere Aufgabe ist es, die medizinische Versorgung auf hohem Niveau im Freistaat Sachsen flächendeckend zu sichern und weiterzuentwickeln« so Clauß in ihrer Rede. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen nach den Ausführungen der Gesundheitsministerin neue Wege beschritten werden. Und das, so die Ministerin, »nicht übermorgen, sondern jetzt«.

Neue unkonventionelle Weg geht Sachsen in vielen Bereichen der Gesund-heitswirtschaft. Die Etablierung des PflegeNetzes Sachsen und die neue Förderrichtlinie zur Förderungen innovativer Vorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz und Reduzierung des Energieverbrauchs in Krankenhäusern. Clauß ging auch auf den aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung und auf die aktuellen Reformbestrebungen zur Reform der Pflegeversicherung ein. Um beide Systeme zukunftsfähig zu machen, bedürfe es des Mutes zu Veränderung. Die aktuellen Herausforderungen dürften nicht als Hindernisse begriffen werden, sondern sollten hier vielmehr als Ansporn dienen! Die Ministerin sagte weiterhin dazu: »Ich bin froh, mit der AOK Plus als Marktführer der gesetzlichen Krankenkassen in Sachsen und Thüringen einen so starken Partner zur Bewältigung aller Aufgaben an meiner Seite zu wissen.«

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen