Jahresrückblick der Leipziger Messe

Mit drei neuen Messen am Standort startet Leipziger Messe ins Jahr 2012
Sprecher der Geschäftsführung Martin Buhl-Wagner. Die Verwendung …
Die Leipziger Messe blickt auf ein stabiles Geschäftsjahr 2011 zurück. „Es war ein erfolgreiches Jahr“, bilanziert der Sprecher der Geschäftsführung Martin Buhl-Wagner. „Mit unserem Veranstaltungsportfolio haben wir ein sehr solides Ergebnis erreicht.“

Rund eine Million Gäste besuchten die 36 Messen, 93 Kongresse sowie 34 Veranstaltungen in den Bereichen Business, Politik, Sport und Unterhaltung, die den 2011er Messekalender füllten. Zu den Messen kamen rund 11.500 Aussteller. Die Unter¬nehmensgruppe schließt mit einem voraussichtlichen Umsatz von etwa 68 Millionen Euro ab.

„Als integrierter Messedienstleister mit unserem Service- und Tochternetzwerk und einem diversifizierten Messe-Portfolio steht die Unternehmensgruppe auf festen Säulen. Wir haben das Angebot der vernetzten Servicedienstleistungen weiter gestärkt, um für Kunden einen höheren Mehrwert zu schaffen. Die strategische Neuausrichtung trägt Früchte“, sagt Martin Buhl-Wagner. „Ob bestehende Veranstaltungen ausgebaut, das Portfolio mit neuen Messen wie der PostPrint, med.Logistica, WORLD OF TROPHIES oder denkmal Moskau erweitert, das Kongressgeschäft gestärkt oder die Dienstleistungen der Töchter öfter verkauft wurden – jeder Bereich des Unternehmens trägt zum Erfolg bei. Als integrierter Messedienstleister profitieren wir von der immer besseren Vernetzung innerhalb der Unternehmensgruppe. Wir übernehmen das komplexe Management und verknüpfen Serviceleistungen. Für den Kunden gibt es nur einen Ansprechpartner, egal ob am Messeplatz Leipzig oder im Ausland. Das wissen unser Kunden zu schätzen. Und das sichert uns Stabilität und damit eine ausgewogene Unternehmensentwicklung“, so Buhl-Wagner.

Geschäftsführer Markus Geisenberger ergänzt: „Unser Plus ist die gelebte Firmenstruktur. Mutter- und Tochterunternehmen ziehen an einem Strang. Dadurch decken wir das gesamte Leistungsspektrum der Veranstaltungsbranche ab, wodurch kaum ein Firmenauftrag zu klein und keine Veranstaltung zu groß für uns ist. Hinzu kommt ein konsequentes betriebswirtschaftliches Denken und Handeln aller sechs Messefirmen.“
Um ihrer Vorreiterrolle auf dem Gebiet Nachhaltigkeit weiterhin gerecht zu werden, hat sich die Leipziger Messe erneut mit dem Green Globe Siegel zertifizieren lassen. Die dazu erforderlichen 294 Kriterien erfüllte sie mit 90 Prozent. „Dass sich die Unternehmensgruppe mit diesem Ergebnis um ein Drittel im Vergleich zum Zertifizierungsprozess 2010 verbessern konnte, ist dem gemeinsamen Engagement aller Mitarbeiter zu verdanken“, sagt Martin Buhl-Wagner. „Das Thema Nachhaltigkeit wird im Unternehmen gelebt.“ Ausdruck findet das auch in der Tatsache, dass sich die Tochtergesellschaft FAIRNET einem eigenen Zertifizierungsprozess gestellt und das Siegel „Sustainable Company powered by FAMAB“ errungen hat. Damit zertifiziert der Branchenverband FAMAB (Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation) Unternehmen aus der Messe- und Kongresswirtschaft, die sich zum nachhaltigen Umgang mit Kunden, Partnern, Lieferanten und ihren Mitarbeitern bekennen.

Premieren und Höhepunkte 2011

„Unsere Fach- und Publikumsmessen sind das Fundament unseres Erfolges“, resümiert Geschäftsführer Markus Geisenberger. „Dieses Jahr war turnusgemäß vor allem durch Fach- und Industriemessen geprägt.“ Dazu zählten die erfolgreichen Umwelt- und Energiefachmessen TerraTec und enertec, ebenso die Elektrofachmesse efa und die SHKG, Messe für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation, die sich erneut als wichtigste Branchenplattformen für Ost- und Mitteldeutschland behaupteten.

Zu den Höhepunkten des Geschäftsjahres 2011 gehörten die Zuliefermesse Z und die Messe für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinenbau intec. „Diese Kombination ist in Deutschland einzigartig“, hebt Geisenberger hervor. „Mit ihrem Fachbesucherzuwachs und Ausstellerrekord waren diese Industriemessen 2011 ein erneuter Erfolg. Die intec gehört zu den bedeutendsten Messen für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinenbau in Deutschland.“ Signifikant sei auch die hohe Qualität der Fachbesucher, die große Zufriedenheit der Aussteller sowie die gestiegene nationale und internationale Reich¬weite der Messen.

Zu den bekanntesten und erfolgreichsten Veranstaltungen gehört die Leipziger Buchmesse, die 2011 bei Besucher- und Ausstellerzahlen abermals ein Spitzenergebnis erzielte. Berühmt und beliebt ist das einzigartige Lesefest „Leipzig liest“, das zum 20. Jubiläum mit 2.700 Mitwirkenden auf über 2.300 Veranstaltungen an 350 Orten in ganz Leipzig aufwartete.
Ein Highlight im ablaufenden Messejahr war auch die PARTNER PFERD. Zum ersten Mal in der Geschichte des Reitsports wurden im Mai vier Weltcup-Finals zur gleichen Zeit unter demselben Dach vereinigt, in allen vier klassischen Disziplinen: Springen, Dressur, Vierspännerfahren und Voltigieren. Damit hat sich Leipzig als hochkarätiger Standort für den Pferdesport etabliert.

Im Bereich Medizin und Gesundheit hat die Leipziger Messe 2011 wiederum ihre Vorreiterrolle bewiesen. Mit der sehr erfolgreichen Premiere der Kongressmesse med.Logistica wurde das Medizin-Cluster mit dem Thema Healthcare Logistic gestärkt. Auch die therapie Leipzig mit dem Kongress für Therapie, medizinische Rehabilitation und Prävention etablierte sich als Pflichttermin der gesamten Branche. Mit dem 2011 erstmals im Rahmen der der PFLEGE+HOMECARE LEIPZIG veranstalteten JUNGE PFLEGE Kongress Mitteldeutschland wurde die Messe erweitert.
Auf dem strategischen Weg des Neugeschäft-Ausbaus erwarb die Leipziger Messe 2011 die Fachveranstaltung PostPrint, auf der 90 Aussteller der Druck- und Grafikindustrie ihre Produkte präsentierten, darunter auch Unternehmen aus Dänemark, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA.

Parallel zur CADEAUX und Floriga fand im Februar eine weitere Neuveranstaltung statt, die WORLD OF TROPHIES. Mit dieser Fachmesse für Ehrenpreise, Gravier- und Werbetechnik, die zuvor in Kassel beheimatet war, setzte die Leipziger Messe im Bereich der Konsumgüter-Messen auf das Konzept, durch Parallelität thematisch passender Veranstaltungen das Produktangebot zu verbreitern und die Messen somit noch attraktiver für Besucher zu machen.

Noch deutlicher wurde die Strategie der Synergien im Herbst 2011. Hier fanden sieben Veranstaltungen gleichzeitig auf dem Gelände statt. Alles, was das Leben schöner macht, hatte auf den „Messen mit Lifestyle“ – CADEAUX Leipzig, COMFORTEX, MIDORA und AHA – Internationale Werbeartikeltage Leipzig – seinen Platz. Parallel dazu lud der neue Verbund aus GÄSTE, FleiFood und LE GOURMET – die „Messen mit Raffinessen“ – ein.
Erneut als Besuchermagnet erwiesen sich die Publikumsmessen HAUS-GARTEN-FREIZEIT, mitteldeutsche handwerksmesse, Beach&Boat und modell-hobby-spiel. Sie alle verzeichneten ein Gästeplus gegenüber dem Vorjahr. Ausblick auf 2012 mit neuen Veranstaltungen
Mit 31 Messen sowie einer Vielzahl von Kongressen und messebegleitenden Fachprogrammen ist der Kalender 2012 gut gefüllt. Zudem wird das Neugeschäft der Leipziger Messe weiter ausgebaut.

Dazu zählt die Publikumsmesse „Die 66“, Deutschlands erfolgreichste 50+ Messe, die künftig neben München auch in Leipzig stattfindet. Die Publikumsmesse trifft in 15 Themenbereichen den Nerv der anspruchsvollen und zunehmenden Zielgruppe 50+. Die Themen reichen von Reisen, Sport und Freizeit, über Gesundheit, Wohnen und Mode bis hin zu Rechts- und Sozialberatung. In München wird „Die 66“ schon seit acht Jahren jeweils im Frühjahr erfolgreich durchgeführt. Es ist gelungen, den Veranstalter MT Konzept nun auch für eine Zusammenarbeit am Standort Leipzig zu gewinnen. Die erste Veranstaltung im Herbst findet vom 26. bis 28. Oktober 2012 statt. Die Leipziger Messe wird in Organisation und Umsetzung von MT Konzept als Durchführungspartner unterstützt.

Ebenfalls neu im Messeportfolio ist die new mobility, die zeitgleich mit der Fachmesse euregia für Kommunal- und Regionalentwicklung stattfindet. Das europäische Fachforum new mobility stellt sich der Frage, wie Mobilität der Zukunft gestaltet werden kann. Besonders am Bereich der Elektromobilität wird deutlich, dass zu deren flächendeckenden Umsetzung branchenübergreifende Lösungen gefragt sind.
Ab 2011 übernimmt die Leipziger Messe die Veranstaltungsorganisation der Absolventenmesse Mitteldeutschland. Die Messe wurde bisher von der Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland verantwortet, die nun als ideeller Partner fungiert. Sie ist die zentrale Karriere- und Recruitingplattform für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und verfolgt das Ziel, Absolventen und Young Professionals aus dem gesamten Bundesgebiet an die Region zu binden.

Ein Highlight im Messekalender 2012 ist die AMI Auto Mobil International, die DER zentrale Treffpunkt der Auto-Enthusiasten des Jahres sein wird. Im Juni 2012 präsentiert Deutschlands einzige internationale Automesse in den geraden Jahren im Verbund mit der AMITEC, Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service, und der AMICOM, Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation, das gesamte Spektrum der Fahrzeugbranche. Bereits sechs Monate vor Messebeginn ist die AMI auf klarem Wachstumskurs. Der aktuelle Anmeldestand bestätigt mit über 20 Prozent Zuwachs, dass es gelungen ist, die AMI optimal in den internationalen Messekalender zu integrieren. Zudem vergrößern etliche Aussteller ihre Standflächen.

Ein weiterer Höhepunkt im Messekalender 2012 ist die Weltleitmesse ORTHOPÄDIE+REHA-TECHNIK, die im Zentrum der Leipziger Medizinmessen des kommenden Jahres steht. Dazu werden im Mai 2012 alle Weltmarktführer in Leipzig erwartet. Zum ersten Mal gibt es mit der Jugend.Akademie Technische Orthopädie ein Angebot speziell für Auszubildende. Mit dem Leipziger Tierärztekongress findet im Januar im Congress Center Leipzig wieder der besucherstärkste Veterinärmedizinkongress Deutschlands statt. Begleitet wird der Kongress durch die Messe vetexpo, auf der sich mehr als 160 Unternehmen präsentieren.
Die Leipziger Buchmesse profiliert sich im kommenden Jahr weiter als Bildungsmesse. Erstmals fasst die neue Submarke „Fokus BILDUNG“ alle ausstellungs- und programmseitigen Angebote zum Thema Bildung zusammen. Darüber hinaus bietet die Stiftung Lesen mit Unterstützung der Buchmesse einen Leipziger Lesekompass an, der Lehrern und Erziehern in der Flut der jährlich erscheinenden Kinder- und Jugendbücher Orientierung gibt. Zum ersten Mal wird der Preis „Schulbuch des Jahres 2012“ vergeben.
Bestes Ergebnis in 15-jähriger Geschichte des CCL
Das Congress Center Leipzig (CCL) beendet das Geschäftsjahr 2011 mit dem besten Ergebnis seiner 15-jährigen Geschichte. Der Umsatz wird bei etwa 5,3 Millionen Euro liegen (2010: 4,3 Millionen). Insgesamt fanden 93 Kongresse und messebegleitende Fachprogramme statt, zu denen 96.000 Besucher kamen.

Von besonderer Bedeutung war im vergangenen Jahr der 50. Weltkongress des ICCA, Verband der internationalen Tagungsbranche. Das wichtigste Treffen der internationalen Kongresswirtschaft fand mit einer Rekordbeteiligung von über 1.000 Teilnehmer in CCL statt. Die Qualität des Kongresses, des CCL und der Stadt Leipzig wurde überaus positiv bewertet von den internationalen Gästen, die Leipzig vorher zum großen Teil kannten. Mit Themen wie „Green Traffic“ setzte Leipzig nachhaltige Akzente, so dass das Leipziger Modell bereits auf anderen Branchenkongressen als Best-Pratice-Beispiel hervorgehoben wird.
Zu einer festen Adressen der Verkehrspolitik ist Leipzig mit dem Internationalen Transport Forum (ITF) geworden. Bereits zum vierten Mal trafen sich 2011 die Verkehrsminister aus über 50 Staaten im CCL, um internationale Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungen zu diskutieren.
Einen besonderen Stellenwert haben die hochkarätigen Medizinkongresse im CCL, die das Kompetenzcluster der Leipziger Messe im Bereich Medizin, Rehabilitation und Pflege stärken. Dazu zählten 2011 Veranstaltungen wie der Leipziger Interventional Course LINC mit mehr als 2.800 Teilnehmern und 90 Live-Übertragungen von Gefäßoperationen.
Ebenso fanden Jahrestagungen mehrerer deutscher Fachgesellschaften statt, darunter der Deutschen Diabetesgesellschaft mit 7.000 Teilnehmern und der Deutschen Gesellschaft für Stoffwechselkrankheiten mit 4.500 Gästen. Eine weitere Großveranstaltung war der Weltkongress für regenerative Medizin, zu dem 1.000 Teilnehmer kamen.

Auch 2012 stehen zahlreiche medizinische Kongresse im Programm, darunter der Weltkongress zur ORTHOPÄDIE+REHA-TECHNIK und der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Die Internationale Gesellschaft zur Entwicklung der Zytometrie trifft sich zum CYTO 2012 in Leipzig. Der Deutsche Anästhesiekongress gastiert zum dritten Mal im CCL.

Gastveranstaltungen: Von Sportshow bis Parteitag

Insgesamt 40 Mal vermietete die Leipziger Messe Gastveranstaltungen GmbH Gebäude und Flächen der Leipziger Messe an Gastveranstalter. Die Band¬breite der Veranstaltungen reichte von dem Sport-Event „Kings of Xtreme“ und den Tanz-Europameisterschaften über die ZDF-Show „Wetten, dass??“ und die José Carreras Spendengala bis hin zum CDU-Bundesparteitag. Neben den erfolgreichen Publikumsmessen wie der Touristik & Caravaning, der Motorrad Messe Leipzig und der Hochzeit-Feste-Feiern mit Baby plus Kids kam 2011 mit der Fachmesse Beauty Forum ein neuer Themenbereich hinzu, der im Rahmen einer strategischen Partnerschaft weiter ausgebaut wird.
Für 2012 rechnet der Bereich Gastveranstaltungen mit einer positiven Entwicklung. Vor allem Firmenevents sieht die Tochtergesellschaft der Leipziger Messe wieder im Kommen.

Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender 2012 ist ohne Zweifel der Germany Travel Mart im Mai, die größte Incoming-Veranstaltung für den Deutschland-Tourismus. Die Fachmesse gastiert zum ersten Mal in Leipzig. Veranstalter ist die Deutsche Zentrale für Tourismus, die im öffentlichen Auftrag das Reiseziel Deutschland bewirbt. Zur Messe werden etwa 650 internationale Gäste, 550 Reiseveranstalter und 100 Journalisten erwartet.

Leipziger Messe International ebnet Unternehmen Weg in zwölf Länder
Auf 35 Messen in zwölf Ländern schaffte die Tochtergesellschaft Leipziger Messe International GmbH (LMI) im Jahr 2011 Plattformen für ihre Kunden, zu denen auch mehr als 400 deutsche Unternehmen zählten. Die Länderspanne reichte von den USA über Frankreich und Angola bis nach Russland und China, das Themenspektrum von Bauen über Gastronomie bis Medizin.

Zwei Hauptsäulen tragen zum Erfolg der LMI bei:

Zum einen baut das Tochter¬unternehmen der Leipziger Messe ihre Kooperation mit Messegesellschaften im Ausland aus und etablierte eine neue Eigenveranstaltung. 2011 führte sie elf Kooperationsmessen in vier Ländern mit 120 Ausstellern aus acht Staaten durch. Als neue Eigenveranstaltung feierte die denkmal Moskau im September 2011 erfolgreich Premiere. „Sie war ein voller Erfolg“, sagt Markus Geisenberger. „Und hat sich als Neuveranstaltung auf Anhieb etabliert.“ Die denkmal Moskau schlägt eine Brücke zur europäischen Leitmesse in Leipzig, der wichtigsten europäischen Branchenveranstaltung für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Für November 2013 bereitet die denkmal Moskau ihre zweite Auflage vor. Vom Know-how der Leipziger Weltleitmesse ORTHOPÄDIE+REHA-TECHNIK profitieren Russlands und Chinas größte Veranstaltungen für Orthopädie, die People & Health sowie die CSRE.
Zum anderen fungiert die LMI als erfahrene Durchführungsgesellschaft im Auftrag von Bundes- und Landesministerien sowie Verbänden für Gemeinschaftsbeteiligungen an Auslandsmessen. 2011 organisierte sie Beteiligungen für 24 Auslandsmessen. 350 deutsche Unternehmen nutzten die Möglichkeit der Präsentation auf den Gemeinschaftsständen.
Geschäftsführer Markus Geisenberger blickt mit Zuversicht in das neue Geschäftsjahr: „Die LMI ist ein erfahrener Projektpartner für Auslandsmessen, mit starken lokalen Netzwerken. Auf dieser Grundlage werden wir unsere Auslandskooperationen weiter ausbauen.“ 2012 stehen elf Messen im Programm, an denen die LMI als Kooperationspartner oder Mitveranstalter beteiligt ist. Gestiegen ist die Zahl der Gemeinschaftsbeteiligungen von 24 in 2011 auf 27 in 2012. Neu im Programm steht zum Beispiel die Medizintechnikmesse Expomedical in Argentinien. „Die LMI hat sich auch beim Bundeslandwirtschaftsministerium durchsetzen können“, erläutert Geisenberger. Als eine von nur fünf Durchführungsgesellschaften habe sie den Zuschlag für Auslandsbeteiligungen im Auftrag des BMELV erhalten. 2012 fallen darunter bereits vier Aufträge in der Ukraine, Brasilien, Ägypten und Indien.

FAIRNET startet mit neuer Marke durch

Mit einem Jahresumsatz von voraussichtlich 21 Millionen Euro blickt die FAIRNET GmbH auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Zu Buche stehen mehr als 730 Einzelprojekte auf Messen und Veran¬staltungen in aller Welt. Das wichtigste Ziel für 2011 war die Neupositionierung als umfassender Dienstleister für Messen, Events und Kongresse. Dahinter stehen Kompetenzen in allen Veranstaltungssegmenten, vom Konzept bis zur Ausführung, vom System-Messestand bis zum Großevent, an allen Veranstaltungsorten, wo der Kunde unterwegs ist. Zahlreiche Neukunden vertrauten 2011 auf die Kompetenzen der Tochtergesellschaft der Leipziger Messe – beispielsweise die Städte Leipzig und Halle, die sich auf der Expo Real in München in Szene setzen ließen. Die Marketingorganisation TMB Tourismus-Marketing-Brandenburg und visitBerlin wurden von der FAIRNET auf mehreren Tourismusmessen betreut, darunter die ITB Berlin und die Touristik & Caravaning in Leipzig. Zu den großen Gemeinschaftsständen, die 2011 von der FAIRNET verantwortet wurden, gehörte die Länderhalle Deutschland auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Auf allen deutschen Messen betreuten die Leipziger die Stände der Fraunhofergesellschaft München. Mit einer wachsenden Zahl von Referenzen ist die FAIRNET auch als Eventdienstleister stärker gefragt. So stattete sie beispielsweise den Leipziger Opernball und den Mitteldeutschen Olympiaball aus und betreute die Tanz-EM in Leipzig. Der umsatzstärkste Werkzeugmaschinenbauer der Welt, Yamazaki Mazak, ließ sich seinen Show Room im Technologiezentrum in Leipzig von der FAIRNET bauen und das Grand Opening organisieren.
Fairgourmet erweitert Geschäft für Firmenevents und Privatfeiern
Mit einem Umsatz von 7,4 Millionen Euro blickt das Tochterunternehmen der Leipziger Messe ebenfalls auf ein stabiles Geschäftsjahr 2011 zurück. Dazu zählten das Kerngeschäft – die gastronomische Betreuung von Messen, Kongressen und Großereignissen – ebenso wie die abendlichen Empfänge des Weltverkehrsforums und des CDU-Bundesparteitages, der Mitteldeutsche Olympiaball und der Neujahrsempfang der regionalen Wirtschaft. Eine besondere Herausforderung war der ver.di-Bundeskongress mit 260 einzelnen Catering-Aufträgen. Mit ihren Referenzen und dem exzellenten Ruf für hohe Qualität greifen Veranstalter auch außerhalb des Messegeländes auf das Know-how der fairgourmet zurück. Der Opernball gehört dazu, außerdem das Bürgerfest am Völkerschlachtdenkmal, das Open-Air-Spektakel Classic Open und die Konzertreihe Bach on Air.

Zur Firmenphilosophie der Messetochter gehört es, möglichst einheimische Produkte einzusetzen und auf den Einkauf fair gehandelter Waren zu achten. 2011 wurde auf dem gesamten Messegelände die Kaffeesorte gewechselt, zugunsten einer Marke, die mit dem Fair-Trade-Siegel zertifiziert ist. Im kommenden Jahr sollen Tee und Schokolade folgen.
2012 will die fairgourmet ihr Außer-Haus-Geschäft für Kunden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausbauen. Prädestiniert ist der Großcaterer zum Beispiel für Firmenfeiern, Inhouse-Messen oder Händlertagungen. Darüber hinaus sollen verstärkt Privatkunden angesprochen werden.
Gute Auslastung im MaxicoM
Mit einer guten Auslastungsquote beendet die MaxicoM GmbH das Jahr 2011. Das Unternehmen, das die Ansiedlung von Firmen unterstützt, hat 75 Prozent des Bürokomplexes vermietet. Zur internationalen Mieterschaft gehören zum Beispiel das Deutsch-Chinesische Zentrum, die Weißrussische Handels¬kammer und das Honorarkonsulat Sri Lanka. Größter Mieter unter den deut¬schen Kunden ist der Telekommunikationsdienstleister Primacom.

Über die Leipziger Messe

Die Leipziger Messe zählt zu den ältesten und führenden deutschen Messegesellschaften. Davon zeugt ihre fast 850-jährige Geschichte. Seit 1996 verfügt sie über eines der modernsten Messegelände weltweit. Es umfasst eine Hallenfläche von 111.300 qm und ein Freigelände von 70.000 qm. Die Kombination mit dem Congress Center Leipzig verleiht dem Areal höchste Flexibilität für Veranstaltungen jeder Art und Größe. Jährlich finden etwa 40 Messen, 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit rund 10.000 Ausstellern und 1,3 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als umfassender Dienstleister bildet das Unternehmen die gesamte Kette des Veranstaltungsgeschäftes ab – von der Konzeption und Planung bis zur Durchführung von Präsentationen einschließlich der Gastronomie. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green-Globe-Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.