Staatsanwaltschaft wertet Hammer-Attacke als Totschlag

Die Staatsanwaltschaft Görlitz – hat die Ermittlungen gegen einen Mann aus Weißwasser abgeschlossen und Anklage wegen Totschlags zum Landgericht Görlitz – Schwurgericht – erhoben.

Dem 59- Jährigen wird vorgeworfen, in der Nacht vom 28. zum 29. Mai 2011 seine Ehefrau durch Schläge mit einem Zimmermannshammer auf den Kopf derart schwer verletzt zu haben, dass sie – damals 51 Jahre alt – eine Woche nach der Attacke ihren Schädelverletzungen erlag.

Das Motiv der Tat ist im innerfamiliären Bereich zu suchen.

Totschlag ist mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu 15 Jahren bedroht.