Sturmtief „Joachim“ bis jetzt mit nur kleineren Auswirkungen

(Ki) Bis jetzt (Stand: 17.30 Uhr) zeigte sich Sturmtief „Joachim“ im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge moderat und brachte nur kleinere Auswirkungen mit sich.
Kurz vor 12.30 Uhr erfasste auf der Bundesautobahn A 4, km 92,2 (Höhe Oberwald) eine Windböe einen Lastzug Iveco, der sich daraufhin quer stellte. Der leere Anhänger kippte um. Die drei Fahrspuren waren blockiert. Nach der Bergung war auf diesem Autobahnabschnitt gegen 14.30 Uhr wieder freie Fahrt angesagt.

Im Chemnitzer Ortsteil Wittgensdorf drohte eine Pappel umzustürzen. Das wurde der Polizei von einem Anwohner der Straße Murschnitz kurz nach 13 Uhr gemeldet. Hier kam die Feuerwehr zum Einsatz.

Vollgesperrt wurde die Chemnitzer Straße/B 169 in Niederdorf gegen 13.45 Uhr. Hier lag ein größerer Baum auf der Fahrbahn. Feuerwehrleute räumten ihn zur Seite, sodass kurz nach 14 Uhr die Autos wieder ungehindert fahren konnten.

Etwa zur selben Zeit drehte sich auf der Auer Straße/B 169 in Stollberg eine Baustellenampel im Wind. Die Straßenmeisterei schaffte hier Abhilfe.