Geharkt werden durfte im Wald nur am Mittwoch und Sonnabend

Taura (TZ). Wir blicken auf das Jahr 1835 zurück. Der Ort am Heiderand gehörte bereits seit 1815 zum Königreich Preußen. In 49 Häusern wohnten 294 Einwohner. Es gab keinen elektrischen Strom, und das Trinkwasser wurde dem eigenen Brunnen entnommen. Die Dorfstraße war unbefestigt, und in andere Ortschaften gelangte man zu Fuß oder mit dem Fuhrwerk.
Newsticker der Torgauer Zeitung

Text- und Bildrechte: Torgauer Zeitung