Für Hoyerswerda werden dringend Notärzte gesucht

Der Region Hoyerswerda droht im neuen Jahr ein Personalengpass in der Besetzung des Notarztdienstplans. Wie Notfallmediziner Marcus Meixner erklärt, stehen derzeit zu wenig ausreichend qualifizierte Ärzte zur Verfügung. Da die Krankenhäuser in Sachsen rein rechtlich nicht für die Organisation zuständig sind, deckt das Seenland Klinikum einzelne Dienste bislang auf freiwilliger Basis ab. Ebenso freiwillig sind sechs Ärzte aus der Region im Einsatz – dennoch bleiben Dienste offen.
Hoyerswerda LR-online.de

Text- und Bildrechte: Lausitzer-Rundschau