Fahrfehler mit Folgen – drei Unfälle mit neun beteiligten Fahrzeugen im morgendlichen Berufsverkehr

BAB 4 – Fahrtrichtung Dresden – in Höhe Anschlussstelle Pulsnitz (km 18,5), 12.01.2012, 06:20 Uhr
Im morgendlichen Berufsverkehr kam es auf der BAB 4 zu einem Verkehrsunfall mit Folgen: In Folge Unachtsamkeit wechselte eine 21-jährige Fahrerin eines Opel Corsa von der rechten in die linke Fahrspur, ohne den rückwärtigen Verkehr zu beachten, und verunfallte mit einem links neben ihr fahrenden Pkw Peugeot 106. Ein dem Peugeot folgender Sattelzug (Fahrer m, 48 J.) konnte seinerseits nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Pkw Peugeot.

Auf den abrupt bremsenden Sattelzug fuhr aufgrund nicht ausreichendem Sicherheitsabstandes ein VW Lupo auf (Fahrer m, 40 J.). Die Fahrerin des Peugeot und der Fahrer des VW Lupe verletzten sich bei dem Unfall und wurden in das Krankenhaus Radeberg verbracht.
Im Rückstau von etwa vier Kilometern Länge kollidierten nun aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und nicht ausreichendem Sicherheitsabstand an zwei weiteren Stellen insgesamt fünf weitere Pkw auf der linken Fahrspur, hierbei wurde jedoch niemand verletzt. Die Autobahn 4 musste im Zuge der Bergung und Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden, es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Insgesamt entstand an allen neun beteiligten Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 21.000,- €. (tk)