Elbe steigt noch etwas weiter

Es bleibt aber in Dresden bei der Alarmstufe 1Seit gestern ist der Wasserstand der Elbe wie vorhergesagt weiter angestiegen. Heute Morgen 6 Uhr wurden am Pegel Dresden 4,10 Meter und heute Mittag 11 Uhr 4,22 Meter registriert. Es gilt weiter die Alarmstufe 1 für die Elbe im Stadtgebiet. Sie ist mit einem Meldedienst verbunden. Straßensperrungen wegen des Elbhochwassers gibt es nicht, nur eine eingeschränkte Nutzung des Elberadweges und elbnaher Parkplätze und Zufahrten.Nach den heutigen Prognosen der Fachleute ist in Dresden mit einem weiteren Wasseranstieg innerhalb der Alarmstufe 1 zu rechnen. Der Scheitelwasserstand soll sich am Mittwoch und Donnerstag zwischen 4,50 Meter und 4,70 Meter einstellen. Das Erreichen des Richtwertes für die Alarmstufe 2, also der 5-Meter-Marke, ist derzeit nicht zu erwarten. Also wird auch das Terrassenufer aus heutiger Sicht befahrbar bleiben.Für die Vereinigte Weißeritz und den Lockwitzbach in Dresden besteht aktuell keine Hochwassergefahr.Aktuelle Informationen zur Lage und die Wasserstände sind ständig abrufbar im Internet unter www.hochwasserzentrum.sachsen.de, im MDR-Videotext ab Seite 530 oder über den telefonischen Ansagedienst für die Elbe unter (03 51) 1 94 29.
Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Dresden