Junge Botschafter der Integration gesucht: Jetzt bewerben für START-Stipendium

Ab sofort können sich gesellschaftlich engagierte und leistungsstarke Schüler mit Migrationshintergrund für ein Stipendium der START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung-gGmbH bewerben. Das Schülerstipendium umfasst eine materielle und ideelle Förderung. Die Schüler erhalten ein monatliches Bildungsgeld von 100 Euro und eine PC-Grundausstattung (Laptop und Drucker) mit Internetanschluss. Daneben sind Bildungsseminare zu Demokratie, Sprache und Medien zu besuchen. Frei wählbar sind Seminare mit künstlerischem, sportlichem, wirtschaftlichem und sozialem Schwerpunkt. Hinzu kommen Exkursionen in privatwirtschaftliche Unternehmen und öffentliche Verwaltungseinrichtungen, Besuche von Kulturveranstaltungen und individuelle Beratungen zur Studien- und Berufsplanung. „Die Rückmeldungen der Stipendiaten zeigen, dass wir mit diesem Ansatz richtig liegen und Bildungsungerechtigkeiten durchaus ausgleichen können“, so Robert Hasse, Geschäftsführer der START-Stiftung gGmbH.

Die START-Stipendien werden zunächst für die Dauer eines Jahres gewährt und bei anhaltend guten Leistungen und gesellschaftlichem Engagement bis zum Erreichen eines Bildungsabschlusses wie dem Abitur verlängert. Interessenten können sich ab sofort online bewerben unter www.start-stiftung.de. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2012. Derzeit gibt es 29 Stipendiaten aus 13 Nationen in Sachsen. Seit Einführung des Programms in Sachsen im Jahr 2002 haben 40 Stipendiaten ihr Abitur abgelegt und gehören jetzt dem Alumni-Netzwerk an.

Kultusminister Roland Wöller: „Eine Investition in die Bildung engagierter Jugendlicher zahlt sich immer aus. Gerade mit Blick auf den zukünftigen Fachkräftebedarf ist es wichtig, dass wir junge leistungswillige Migranten auf ihrem Bildungsweg unterstützen. Das START-Stipendium legt den Grundstein für eine gelungene soziale Integration und den späteren erfolgreichen Berufseinstieg.“

Voraussetzungen für ein START-Stipendium sind neben einem Migrationshintergrund der Schüler oder ihrer Eltern gesellschaftliches Engagement und ein Notendurchschnitt von 2,5 und besser. Zum Zeitpunkt der Bewerbung sollten die Jugendlichen die Klassenstufen 8 und 9 der Gymnasien bzw. 9 und 10 der Mittelschulen besuchen. Das Stipendium richtet sich ausdrücklich an Schüler aller Schularten.

In Sachsen wird die Bildungsinitiative zum zehnten Mal ausgeschrieben. Rund 220 Stipendien stehen in 14 Bundesländern zur Verfügung. START möchte Schülern mit Migrationshintergrund, die gute schulische Leistungen und ein überzeugendes soziales Engagement aufweisen, verstärkt die Möglichkeit zu einer höheren Schulbildung und damit verbunden bessere Chancen für eine gelungene Integration bieten. Die START-Stiftung führt das Stipendienprogramm durch, Förderer sind die Deutsche Bank Stiftung, die Landeshauptstadt Dresden, die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, die Stadt Leipzig, die Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Peter Herbst-Stiftung und das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport. Eckehard Martens, stellv. Kuratoriumsvorsitzender der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung, betonte im Namen der Förderer: „Wir möchten die Stipendiaten sowohl finanziell als auch ideell über die ihnen von der Schule gebotenen Möglichkeiten hinaus unterstützen und so zu ihrer erfolgreichen Integration und persönlichen Entwicklung in unserer Gesellschaft beitragen.“

Interessenten reichen in einem ersten Schritt online unter www.start-stiftung.de eine Kurzbewerbung ein. Nach einer Vorauswahl werden die aussichtsreichsten Kandidaten aufgefordert, eine ausführliche Bewerbung online abzugeben. Für die endgültige Auswahl werden die Bewerber zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Weitere Informationen zur Bewerbung sind abrufbar unter: www.sachsen-macht-schule.de/start

Pressekontakt:
START-Stiftung gGmbH
c/o ICPAHL & GÜTTLER
Silke Güttler
Gluckstr. 27 H
60318 Frankfurt a.M.
Tel.: 0 69-66 12 48 52
Fax: 0 69-66 12 48 53
E-Mail: S.Guettler@icpahl.de

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen