Hinten anstellen, sonst gibt’s was!

Leipzig – Straße des 18. Oktober, 02.02.2012, gegen 11.30 Uhr
Der 22-Jährige begehrte Bargeld. So stellte er sich an einem Geldautomaten im Hit-Markt an. Als eine junge Frau vor ihm fertig war, ging er an den Schalter. Als er seine Karte in die Apparatur schieben wollte, wurde er von einem Mann zu Seite gestoßen, weil er angeblich vorgedrängelt hätte. Er soll sich an die Regeln halten. Der 22-Jährige ging zurück zum Automaten und wollte den Vorgang fortsetzen und schubste den Angreifer wiederum zur Seite. Der hatte die Nase voll vom Vordrängler und schlug ihn ins Gesicht und nahm ihn in den Schwitzkasten.

Die Rangelei ging einige Zeit und fand halb stehend, halb kniend und halb auf dem Boden liegend statt. So von schief nach schräg. Irgendwann konnte sich der 22-Jährige aus der Umklammerung lösen und sagte, dass er nun die Polizei rufen wird. Daraufhin nahm der Angreifer seine vollen Einkaufstüten und eine Tüte „Tommys Katzenstreu“ und verschwand in unbekannte Richtung. Zuvor sagte er noch, dass sich der Junge wohl nun besser an die Regeln halten wird.
Der 22-Jährige beschreibt den Schläger folgendermaßen:

– ca. 25-30 Jahre
– ca. 190 cm groß
– sportlich schlank
– markantes, knochiges Gesicht
– schwarze kurze Haare
– bekleidet mit einer wahrscheinlich schwarzen Jacke
– olivfarbene Hose

Das Opfer trug leichte Verletzungen am Knie, am Rücken und am Finger davon. Geld haben beide nicht abgehoben.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Mitte, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341)96634299, zu melden. (MW)