Zwei Männer in Haft

Dresden – Im Zuge umfangreicher Ermittlungen hat die Dresdner Kriminalpolizei zwei Männern (27/29) mindestens 30 Einbrüche nachgewiesen.
Das Duo hatte im vergangenen Jahr mehrere Einbrüche in Büros und Geschäfte begangen. Dabei hatten sie es vorrangig auf Bargeld abgesehen. Mittlerweile befinden sich beide in Haft.

Im Verlauf der Ermittlungen gerieten ein 27- und ein 29-Jähriger in das Visier der Kriminalisten. Am Mittwoch durchsuchten Kriminalbeamte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden, die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen. Im Ergebnis stellten die Ermittler schließlich ein Teil des Diebesgutes sicher. Darunter befanden sich mehrere Handys und Laptops sowie mehrere Büroschlüssel. Der Gesamtschaden dieser Einbrüche beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Nach einer ersten Auswertung des Diebesgutes, werfen die Ermittler dem Einbrecherduo bislang 30 Einbrüche in Büros und Geschäfte vor. Besonders im Verlauf des vergangenen Jahres schlugen die Missetäter mehrfach in Dresden und im Umland zu.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden sind die beiden einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser erließ gegen das Duo antragsgemäß Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die beiden befinden sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt.

Seit dem Sommer 2011 verzeichnete die Dresdner Polizei eine Häufung von Einbrüchen. In der Folge wurden die Ermittlungsanstrengungen verstärkt. Mehrere Kriminalisten befassten sich ausschließlich mit diesem Phänomen.

Im Oktober 2011 konnte ein erster Erfolg verbucht werden. Ein Einbrecher (31) wurde auf frischer Tat festgenommen. Auf sein Konto gingen mehrere Geschäftseinbrüche, vorrangig in Friseurgeschäfte, in welchen er es auf Bargeld abgesehen hatte.

Anfang dieses Jahres legte die Dresdner Polizei einem 25-jährigen Serieneinbrecher das Handwerk. Ihm konnten insgesamt 50 Einbrüche in Büros und Geschäfte nachgewiesen werden.

Der Leiter des Kommissariats Einbruch, Erster Kriminalhauptkommissar Peter Legler (58):„Der Dresdner Polizei ist ein weiterer Schlag gegen die Einbrecherbande gelungen. Wir gehen davon aus, das sich das Einbruchsgeschehen nunmehr beruhigen wird.“

Die Ermittlungen zu weiteren Mitgliedern der Einbrecherbande dauern an.
Folgende Einbrüche, konnten aufgrund des Diebesgutes, den am Mittwoch festgenommenen Männern zugeordnet werden (eine Auswahl):

Zehn Laptops aus Berufsschule gestohlen
Zeit: 05.08.2011, 18.00 Uhr bis 08.08.2011, 08.45 Uhr
Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt
Am vergangenen Wochenende geriet eine Berufsschule an der Könneritzstraße in das Visier von Einbrechern. Nachdem sich die Täter Zugang zu dem Objekt verschafft hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten und stahlen zehn Laptops im Wert von rund 7.000 Euro. Weiterhin brachen sie einen Kaffeeautomaten auf. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Einbruch in Geschäft
Zeit: 24.09.2011, 14.25 Uhr bis 26.09.2011, 08.35 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen
Unbekannte verschafften sich am Wochenende Zutritt in ein Einrichtungshaus an der Großenhainer Straße. Anschließend öffneten sie gewaltsam die Tür zum Büro und stahlen daraus einen Tresorwürfel mit etwa 2.000 Euro Bargeld. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar.

Versuchter Büroeinbruch
Zeit: 05.10.2011, gegen 04.00 Uhr
Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt
Zwei Unbekannte hatten sich über die Tiefgarage Zutritt in zum Gebäude (World-Trade-Center) verschafft. Anschließend begaben sie sich in den Bürokomplex. Der Mitarbeiter einer Wachschutzfirma bemerkte das Duo und gab Alarm. Daraufhin flüchteten die Täter.

Die Öffentlichkeitsfahndung der Dresdner Polizei nach den Tätern ist somit beendet.