Kreativ Geschichte erleben – CDU-Bildungsexperte Feist

Jugendwettbewerb DenkTag „Gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“

“In einer Gesellschaft, die sich einerseits zunehmend pluralisiert, andererseits aber auch eine von Verfolgung und Genozid geprägte Vergangenheit hat, sehe ich den aktiven Einsatz für Mitmenschlichkeit, Toleranz und Erinnerung sowie das Engagement gegen Volksverhetzung und Fremdenfeindlichkeit als essentielle Grundlage eines friedlichen Miteinanders”, sagte der Leipziger Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist zum bundesweiten Jugendwettbewerbs DenkT@g der Konrad-Adenauer-Stiftung.

CDU-Bildungsexperte Dr. Thomas Feist aus Leipzig

CDU-Bildungsexperte Dr. Thomas Feist aus Leipzig

Berlin. Anlässlich des siebten bundesweiten Jugendwettbewerbs der Konrad-Adenauer-Stiftung „Gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ zum weltweiten Holocaust-Gedenktag möchte der Leipziger Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist junge Menschen dazu aufrufen, sich mit kreativen Ideen zu beteiligen.

Seit dem Jahr 1995 ist der 27. Januar als Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Alliierten offizieller Gedenktag in der Bundesrepublik Deutschland und seit dem Jahr 2005 auch weltweiter Holocaust-Gedenktag.

“Aus meiner familiären Geschichte kann ich das Leid der damals Betroffenen nachvollziehen und unterstütze daher die Bestrebungen, junge Menschen an den Umgang mit ihrer eigenen Geschichte auf kreative und nachhaltige Art heranzuführen”, unterstreicht Feist.

“Daher lege ich es den Interessierten ans Herz, sich selbst im Rahmen des Jugendausscheides der Konrad-Adenauer-Stiftung zu beteiligen und sich und ihrem Umfeld die Bedeutung eines verantwortungsvollen Umganges mit unserer Historie aufzuzeigen.”

Am bundesweiten Jugendausscheid können sich junge Leute zwischen 16 und 22 Jahren in Teams zu jeweils mindestens zwei Personen beteiligen.

Ihre Aufgabe ist es, sich mittels neuer Medien, zum Beispiel durch die Gestaltung von Internetseiten und Videos mit der NS-Diktatur oder aktuellen rechtsradikalen, fremdenfeindlichen oder antisemitischen Umtrieben zu befassen. Die Gewinner werden mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro geehrt. Der Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2012.

Weitere Informationen finden Sie hier im Internet.

Quelle: MdB Dr. Thomas Feist

Alle Beiträge zu MdB Dr. Thomas Feist auf Sachsen-CDU-Politik.de anzeigen.


Sachsen CDU Politik