30-Jähriger nach Verkehrsunfall verletzt

BAB 14, Richtungsfahrbahn Magdeburg – Am heutigen Morgen ereignete sich gegen 8.00 Uhr auf der Autobahn 14 in Höhe der Anschlussstelle Leipzig Mitte zwei Verkehrsunfälle. Nach derzeitigen Erkenntnissen wechselte der Fahrer (31) eines tschechischen LKW Volvo vom rechten Fahrstreifen in den mittleren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgenden PKW Ford Mondeo (30-jähriger Fahrer), welcher in der Folge nach links geschleudert wurde, gegen die Leitplanke stieß und schließlich am rechten Fahrbahnrand zum Stehen kam. Dabei wurde noch ein weiterer PKW Mercedes Vito (m, 55) beschädigt.
Der 30-jährige Fahrer des PKW Ford wurde dabei leicht verletzt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.
Aufgrund des Verkehrsunfalles kam es zum Stau, in deren Folge es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.
Die Autobahn musste teilweise gesperrt werden. Um 11.45 Uhr war die Strecke in Fahrtrichtung Magdeburg wieder frei befahrbar.
Der Gesamtsachschaden des ersten Unfalles beläuft sich auf ca. 15.000 Euro und die des zweiten auf ca. 9.000 Euro.