Neonaziaufmarsch in Dresden: Protest quer durch die Bevölkerung als wichtiges Signal

Dresden. Zum Neonaziaufmarsch in Dresden und den Gegenprotesten erklärt Claudia Maicher, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen:

"Auch in diesem Jahr haben Neonazis wieder versucht mit einem Fackelmarsch ihre menschenverachtende und rassistische Ideologie zu verbreiten."

"Es ist gut, dass so viele Dresdner und ihre Gäste mit den vielfältigen Protesten Widerstand gegen den Naziaufmarsch in der Stadt zeigen. Damit wird deutlich, dass wir Demokraten unsere Straßen und Plätze nicht lautlos den Rechtsextremisten überlassen. Ein entschiedenes Entgegentreten in Sicht- und Hörweite ist notwendig, solange Nazis diesen Tag instrumentalisieren. Wir freuen uns, dass der Protest quer durch die gesamte Bevölkerung geht. Das ist ein wichtiges Signal."

"Der Umgang mit den Antinazi-Demonstrationen im letzten Jahr zeigt, dass den sächsischen Behörden anscheinend nicht immer klar war, wo die Feinde der Demokratie stehen. Die massive Repression gegen Bürgerinnen und Bürger, unzählige Anzeigen friedlicher Demonstranten, die Sammlung von Millionen Handydaten und die rechtswidrige Durchsuchung von Wohnungen und Geschäftsräumen im letzten Jahr dürfen sich nicht wiederholen."

Pressemitteilung 2012-05 vom 13.02.2012
Grüne Sachsen News