Chemie – die stimmt! Sieger des Wettbewerbs stehen fest

Die Sieger des Wettbewerbs „Chemie – die stimmt“ in Sachsen stehen fest: Kai Lukas Gipp (Klasse 8), Nik-Angus Engwer (Klasse 9) und Maximilian Keitel (Klasse 10), alle vom Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig haben in einer fast dreistündigen Klausur den ersten Platz ihres Jahrganges erreicht. Thematisch mussten sich zum Beispiel die Zehntklässler mit der Herstellung von Aspirin aus Weidenrinde befassen. Die ersten sechs Preisträger jeder Klassenstufe haben von der Jury Fachbücher überreicht bekommen. Die Neunt- und Zehntklässler sind zusätzlich zum Dreiländerwettbewerb (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) im Juni nach Merseburg eingeladen worden. Insgesamt beteiligten sich an den Vorausscheiden rund 800 Schüler aus über 58 Gymnasien.

Kultusminister Roland Wöller gratulierte den Siegern und verwies auf die große Bedeutung der so genannten MINT-Fächer (also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im sächsischen Schulsystem. „Traditionell hat der Bereich der naturwissenschaftlichen und technischen Fächer eine herausragende Bedeutung. In allen Schularten beträgt der Anteil der MINT-Fächer am Gesamtunterricht mehr als 30 Prozent in Sachsen“, so Wöller. Der Minister betonte zudem, dass die guten Leistungen der Schüler vor allem auch den engagierten Lehrern, Fachbetreuern und Eltern zu verdanken sei: „Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Lehrer und Eltern wären solche individuellen Förderungen der Schüler, auch außerhalb des Unterrichts, nicht möglich.“

Hintergrund:
„Chemie – die stimmt!“ ist ein Wettbewerb für Schüler der Klassenstufe 8, 9 und 10 in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Chemiewettbewerb soll bei den Schülern über den Fachunterricht hinaus das Interesse an Chemie fördern. Auch die Lust auf weiterführende bundesweite Wettbewerbe wie die „International Chemie-Olympiade“ oder „Jugend forscht“ sollen bei den Jung-Chemikern geweckt werden. „Chemie – die stimmt!“ wird vom Förderverein Chemie-Olympiade e.V. in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien der Länder, engagierten Lehrern und Eltern sowie der Fachhochschule Merseburg veranstaltet. Der Wettbewerb findet einmal im Jahr in drei Runden statt. In der ersten Runde werden Aufgaben selbständig Zuhause von den Schülern mit Hilfe geeigneter Literatur gelöst. Die zweite Runde ist der Landesausscheid, der am 29. Februar 2012 an der TU Dresden stattfand. Hierfür wurden die besten 25 bis 30 Schüler pro Klassenstufe von der Runde eins ausgewählt. Für die Schüler der Klassenstufe 8 bildet die Runde zwei bereits die Endrunde. In der Endrunde (Stufe drei) werden aus jedem Bundesland aus den Klassenstufen 9 und 10 die jeweils sechs besten Schüler für drei Tage vom 5. bis 8. Juni nach Merseburg fahren.

Liste der besten Jung-Chemiker:
Klasse 8
Platz Vorname Name Schule Ort
1 Kai Lukas Gipp Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
2 Theodor Breuer Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
2 Baibhab Ray Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
4 Felix Kunzmann Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
5 Arne Wolf Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
6 Jochen Heinz Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig

Klasse 9
1 Nik-Angus Engwer Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
2 Oskar Nenoff Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
3 Vincent Grande Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
4 Hannes Kracht Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
5 Peter Ostwaldt Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
6 Alexander Tarabuko Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

Klasse 10
1 Maximilian Keitel Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
2 Paula Kipf Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
3 Georg Poelchen Wilhelm- Ostwald-Gymnasium Leipzig
4 Marius Albrecht Humboldt-Gymnasium Radeberg Radeberg
5 Norbert Krause Marie-Curie-Gymnasium Dresden
6 Johann Voigt Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

Medienservice Sachsen
Quelle: Mediaservice-Sachsen