GRÜNE fordern Ende der Staustufenplanung an der Oberelbe – Einwendungen bis 4. April möglich

Dresden. Anlässlich des Weltwassertages am 22. März rufen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen dazu auf, Einwendungen gegen den geplanten Staustufenneubau bei Decin an das tschechische Umweltministerium zu schicken. Dies ist noch bis zum 4. April 2012 möglich.
"Die geplante Staustufe bei Decin schadet dem Ökosystem der Elbe und ihren Auen. Sie gefährdet den grenzüberschreitenden Tourismus. Ihr wirtschaftlicher Nutzen ist mehr als fragwürdig.", begründet Volkmar Zschocke, Landesvorsitzender der sächsischen GRÜNEN, den Aufruf.
Zschocke sieht für die Güterschifffahrt auf der Elbe keine Zukunft: "Durch Klimaänderungen nehmen die Niedrigwasserperioden zu. Die Unterhaltung der Elbe als Wasserstraße und die Sicherstellung der notwendigen Fahrrinnentiefen wird so immer teurer."
Der GRÜNEN-Vorsitzende warnt deswegen vor großen Fehlinvestitionen: "Die geplante Staustufe soll zwischen 220 und 240 Millionen Euro kosten. Sie nutzt der Schifffahrt aber nicht. Denn hinter der Staustufe wird der Wasserstand wieder unter 2 Meter absinken. Die geplante Staustufe zöge zwangsläufig weitere Staustufen auf deutscher Seite nach sich. Und diese sind nicht finanzierbar."
*****
Die Stellungnahmen sind an an das Ministerium für Umwelt der Tschechischen Republik zu richten und können auch in deutscher Sprache verfasst sein:
Ministerstvo životního prostředí
Vršovická 65
100 10 Praha 10
Tschechische Republik
Fax: 00420-2-6731-0308
Pressemitteilung 2012-14 vom 21. März 2012
Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News
http://www.gruene-sachsen.de/aktuell/meldung/ansicht//gruene-fordern-ende-der-staustufenplanung-an-der-oberelbe-einwendungen-bis-4-april-moeglich.html