Kleintransporter mit Fenstern um 63 % überladen

BAB 4, Fahrtrichtung Görlitz – Dresden – Parkplatz Eichelberg, 22.03.2012, gegen 07:00 Uhr
Am heutigen Morgen wurde eine aufmerksame Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen auf einen polnischen Kleintransporter VW LT aufmerksam, welcher Fenster geladen hatte und schon dem ersten Anschein nach nicht ganz „koscher“ war. Eine durchgeführte Wägung des Fahrzeugs mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ergab eine Überladung von 63 %. Der Transporter wurde zur nächsten Firma geleitet, wo die Möglichkeit zur Umladung bestand. Die Weiterfahrt wurde dem 39-jährigen Fahrer untersagt, bis ein verkehrssicherer und ordnungsgemäßer Zustand von Fahrzeug und Ladung hergestellt sei. Dieses schien der Fahrer jedoch eher als wohlgemeinten Hinweis interpretiert zu haben. Etwa eine Stunde später wurde er das gleiche Fahrzeug mit unveränderter Ladung wieder fahrend auf der BAB 4 im Bereich Dresdner Tor durch eine Funkstreife des Autobahnpolizeireviers Dresden festgestellt. Die Fahrt des VW war nun hier endgültig zu Ende. Gegen den Fahrer wurden zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, ihn erwarten mehrere Hundert Euro Bußgeld. Die Fenster mussten schlussendlich natürlich dennoch umgeladen werden. (tk)