Gespräch gegen Spaltung

sachsen

Podiumsdiskussion zu Kirche und Homosexualität in Stollberg

Die Spannung ist nicht gelöst. Noch immer diskutieren sächsische Christen kontrovers: Dürfen Pfarrer in homosexuellen Partnerschaften im Pfarrhaus leben? Die Leitung der Landeskirche hat dies im Januar bejaht, wenn die jeweilige Gemeinde einverstanden ist – doch dagegen hat sich eine Sächsische Bekenntnis-Initiative gebildet, die von 37 Kirchgemeinden und 1661 Christen unterstützt wird. Manche von ihnen drohen mit Austritt. Im April soll die Landessynode entscheiden.

»Auch Kollegen bestätigen: Die Menschen in den Kirchgemeinden wissen um das Problem, doch es ist relativ ruhig«, sagt Pfarrer Kay Weißflog aus Neukirchen über die Situation in seiner Region. Aber auch in einer seiner Gemeinden setzen sich einzelne Kirchvorsteher für den Anschluss an die Bekenntnis-Initiative ein und sammeln Unterstützerunterschriften.

Daraus entstand eine Idee: Kay Weißflog und seine Pfarrerkollegen aus den Gemeinden um Stollberg wollen den Christen, die sich mit der Haltung ihrer Kirche zu Homosexuellen beschäftigen, Informationen bieten. Möglichst vielfältig und möglichst aus verschiedenen Perspektiven. Am 29. März laden Sie deshalb um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in das Stollberger Lutherhaus ein. Das zugespitzte Thema: »Pfarrhäuser in Gefahr – Homosexualität aus evangelischer Sicht«.

An diesem Abend werden der Markersbacher Pfarrer Gaston Nogrady von der Bekenntnis-Initiative ebenso sprechen wie die Hohnsteiner Pfarrerin Katrin Jell, die in einer Partnerschaft mit einer Frau lebt. Oberlandeskirchenrat Peter Meis wird einen Vortrag über das Lesen und Verstehen der Bibel halten – und darüber, was sie heute über Homosexualität sagt. Auch rechtliche Aspekte des Themas werden beleuchtet. Moderiert wird die Diskussion von Sonntag-Redakteur Andreas Roth.

»Wir wollen denjenigen, die sich ersthaft für das Thema interessieren und bereit sind, sich darauf einzulassen, zeigen: Auf beiden Seiten stehen Menschen dahinter«, sagt Pfarer Kay Weißflog. »Und wir wollen Informationen geben, so dass man sich eine Meinung bilden kann.« (so)

Die Podiumsdiskussion »Pfarrhäuser in Gefahr – Homosexualität aus evangelischer Sicht« am Donnerstag, dem 29. März, beginnt um 19 Uhr im Lutherhaus Stollberg, Lutherstraße 13.

Den ganzen Beitrag lesen auf: ⇒ DER SONNTAG [Sachsen]