Freundschaftsgedichte von sächsischen Schülern ausgezeichnet

Sachsen_Wappen

Lustig, anrührend und nachdenklich präsentieren sich die Gedichte der insgesamt 900 Grund- und Förderschüler, die sich am Wettbewerb „Alle meine Freunde“ beteiligt haben. Die 20 besten Werke werden nun in einer Anthologie veröffentlicht. Alle Grund- und Förderschulen erhalten davon drei Exemplare als Anschauungsmaterial oder für den Einsatz im Unterricht. Die Gedichtesammlung steht außerdem zum kostenlosen Download im Internet unter www.stiftunglesen.de/gedichtwettbewerb zur Verfügung.

Zwei junge Nachwuchsautorinnen, deren Gedichte sprachlich und inhaltlich besonders herausragten, können sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Sie bekommen prominenten Besuch in ihren Schulklassen: Am 5. April wird der bekannte Kabarettist und Kinderbuchautor Erwin Grosche für eine Lesung zu Katharina Schwarz und ihrer Klasse 3b an der Grundschule Bernsdorf sowie zu Paula Alf und ihrer Klasse 4b an der Grundschule an der Promenade in Torgau kommen.

Der Wettbewerb „Freundschaftsgedichte“ ist ein gemeinsames Projekt des Sächsischen Kultusministeriums und der Stiftung Lesen. Ziel ist es, die sprachlichen Fähigkeiten der Schüler zu fördern und deren Interesse an Lyrik und Gedichten zu wecken. Die Schüler haben schon vielfältige Erfahrungen rund um das Thema Freundschaft gesammelt. Und kaum eine sprachliche Form eignet sich so sehr, sich diesem gefühlvollen und emotionalen Thema zu nähern wie das Gedicht. So lernen die Mädchen und Jungen sich ganz spielerisch und kreativ mit der Sprache auseinanderzusetzen.

Die Stiftung Lesen ist anerkannter, kompetenter und unabhängiger Partner und Anwalt für das Lesen. Sie fördert Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in allen Medien. Als operative Stiftung führt sie in enger Zusammenarbeit mit Partnern – Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden, und Unternehmen – Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch. Zu ihren herausragenden Initiativen zählen der jährliche „Bundesweite Vorlesetag“, der „Welttag des Buches“ und „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, das größte Leseförderprogramm Deutschlands, das die Stiftung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung umsetzt. Zahlreiche Prominente unterstützen die Stiftung als Lesebotschafter. Die Stiftung Lesen wurde 1988 gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Pressekontakt Stiftung Lesen:
Esther Dopheide, Pressesprecherin
Kommunikation und Public Affairs
Römerwall 40, 55131 Mainz
Tel: 06131 / 2 88 90-36
E-Mail: esther.dopheide@stiftunglesen.de
www.stiftunglesen.de

Den ganzen Beitrag lesen auf: Medienservice Sachsen