Fahndungserfolg: Reifendieben das Handwerk gelegt

BAB 4, Fahrtrichtung Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Uhyst a.T. – 26.04.2012, 09:10 Uhr
Am heutigen Morgen zog die GFG Autobahn, eine gemeinsame Fahndungsgruppe der Bundespolizei und der Sächsischen Polizei im Bereich der PD OL-NSL, kurz vor der Anschlussstelle Uhyst a.T. einen Pkw Opel Vivaro mit polnischen Kennzeichen aus dem Verkehr. Der Kleintransporter war in Richtung Görlitz unterwegs.

Das Fahrzeug samt seinen Insassen, zwei polnischen Männer im Alter von 41 und 21 Jahren, wurde auf dem Parkplatz der Autobahnkirche einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass der Opel bis „oben hin“ mit neuwertigen Reifen „vollgestopft“ war. Insgesamt kamen fünf Komplettsätze Reifen, ein Satz Reifen ohne Felgen sowie Werkzeuge, Kleidung und ein Brecheisen zum Vorschein.

Da einige der Reifen gekennzeichnet waren, ermittelten die Beamten kurz darauf, dass sie einem Einbruch in Solingen (Nordrhein-Westfalen) zuzuordnen sind. Dort wurden vergangene Nacht insgesamt vier Container eines Autohauses aufgebrochen. Ob alle Räder aus diesen Containern stammen, ist nun Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

Die beiden dringend Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Durch die Staatsanwaltschaften Bautzen und Wuppertal wird derzeit eine Haftrichtervorführung geprüft. (sh)