ERFOLG = X (Arbeit) + Y (Muße) + Z (Mundhalten)

GEHEIMNISSE DEINER WIRKUNG

von JANET SCHAER

Vorträge über „Wirkung & Kommunikation“

JANET SCHAER  Vorträge über Wirkung & Kommunikation

 

ERFOLG = X (Arbeit) + Y (Muße) + Z (Mundhalten)

Sieht man Dir an, wenn Dir etwas nicht passt? Was passiert dann mit Deinem Gesicht? Wahrscheinlich runzelt sich die Stirn, die Mundwinkel sinken gen Boden und der Ausdruck in Deinen Augen könnte töten. Höchstwahrscheinlich erscheint diese Mimik in Deinem Gesicht, wenn Du als Jugendlicher zuhause helfen sollst. Oder Du als Erwachsener unangekündigt Überstunden oder Sisyphusarbeit aufgebrummt bekommst.

Wir sehen nicht immer einen Sinn in Dingen, die wir tun sollen. Statt den Tag als sinnlos abzutun, wenn wir sinnfreie Aufgaben erledigen sollen, suchen wir mal fix nach Gründen, die uns trotz aller Fremdbestimmtheit positiv stimmen können:

Sinnlose Aufgaben im Job sinnvoll finden
Für Deinen Job gilt ein Satz von  John F. Kennedy, der Dir zeigt, dass Du echt spitze sein musst, weil Du Überstunden machen darfst: “Ein gescheiter Mann muss so gescheit sein, Leute anzustellen, die viel gescheiter sind als er.” Na siehste mal!

Sinnlose Aufgaben im Familienleben sinnvoll finden
Für Dich als Kind der Familie, vor allem wenn Du Ü12 bist, warten die wunderbarsten Igitt- Aufgaben. Bei Feldfrüchten hält man die des Nachbarn für die besten, bei Kindern die eigenen. Du wirst heiß und innig geliebt, genieße es und gib braven Herzens auch mal was zurück.

Und hier die ultimative Formel, entwickelt von Albert Einstein, um Dinge positiv zu sehen und damit auch noch Erfolg zu haben:

“Wenn A für Erfolg steht, gilt die Formel

A= X+ Y+ Z.

X ist Arbeit, Y ist Muße und Z heißt Mundhalten.”

Siehst Du, schwupdiwup hast Du Dinge getan, die Du sonst als “sinnfrei” betrachten würdest:

  1. Du rückst Deinen Arbeitgeber in ein besseres Licht.
  2. Du denkst noch wohlwollender über Deine Dich liebende Familie nach.
  3. Und nebenbei beschäftigst Du Dich auch noch mit höherer Mathematik!

Klopf Dir beim nächsten sinnfreien Tun mal auf die Schulter, entrunzle die Stirn und sage Dir “Das schaff’ ich schon!”. Dann rückst Du Deine Mundwinkel wieder in die rechte Position und freust Dich darüber, dass Du es Wert bist, dass man DIR soviel zutraut!

Tschüss, meine X, Y, und Z’s!

Erfolg voraus! Und Lächeln!
Deine
Janet Schaer 

Für alle, die lieber Tiger als Kätzchen sein wollen:

Mehr Tipps und Geheimnisse Deiner Wirkung erhälst Du wöchentlich in unseren TIGER- NEWS auf WWW.JANETSCHAER.DE.

Du findest uns auch bei Facebook und Xing.