Zwei gestohlene Autos bei Kontrolle entdeckt

BAB 17 / B 172 a – Zeit: 04.05.2012, 10.40 Uhr
Eine Zivilstreife der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei stoppte am Freitag einen VW T 5 mit tschechischen Kennzeichen, um diesen zu kontrollieren. Zunächst schien alles in Ordnung zu sein, da der Fahrer nicht der Besitzer war, überprüften die Ermittler die individuellen Fahrzeugnummern. Dabei stellte sich heraus, dass der Motor nicht zum Auto gehört. Dieser stammt ursprünglich aus einem VW, der in Westsachsen gestohlen wurde. Der tschechische Fahrer telefonierte daraufhin mit dem Besitzer des Kleinbusses, welcher ihm das Auto zum Einkauf geliehen hatte. Der Mann kam kurz darauf aus Teplice angereist, um Auskunft zum Auto zu geben. Er hatte den Bus regulär erworben, trotz der nicht übereinstimmenden Individualnummern war dieser in Tschechien zugelassen worden. Die Beamten überprüften daraufhin auch den BMW, mit dem der VW- Besitzer angereist war – und wurden erneut fündig. Aufgrund mehrerer
Unregelmäßigkeiten baten die Fahnder Experten des Landeskriminalamtes um Hilfe. Diese fanden heraus, dass der umfrisierte Wagen 2007 in Tschechien gestohlen wurde. In der Zwischenzeit mehrfach weiterverkauft, erwarb der ahnungslose Tscheche den BMW erst vor kurzem. Auch hier war das Auto regulär zugelassen worden. Beide Fahrzeuge beschlagnahmte die Polizei. Weitere Ermittlungen zum Sachverhalt sind erforderlich.