Einsatzgeschehen zum Feiertag

(md) Am Feiertag Christi Himmelfahrt kam es für die Polizei zu einem erhöhten Einsatzgeschehen. Zahlreiche Ausflügler und Familien waren ausgelassen und friedlich unterwegs. In der Zeit von Vormittag bis Mittnacht musste die Polizei zu 119 Einsätzen ausrücken. Es wurden 21 Anzeigen wegen Körperverletzungen und 17 Anzeigen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen. Weiterhin kamen die Beamten unter anderem zur Schlichtung von Streitigkeiten, Beseitigung von Verkehrshindernissen und ruhestörenden Lärm zum Einsatz.
Gegen 16:45 Uhr wurden die Beamten nach Aue zu einer Körperverletzung in der Alfred-Brodauf-Straße gerufen. Als die Beamten den Sachverhalt aufnehmen wollten, begann der 31-jährige Täter nach den Beamten zu treten. Weiterhin nutzte er die Anwesenheit seines Hundes, um die Maßnahmen der Beamten abzuwehren. Gegen den 31-Jährigen wurden eine Anzeige wegen Körperverletzung und eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte gefertigt. Die Nacht verbrachte er im Polizeirevier Aue, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.