Polizei war über Christi Himmelfahrt „gut“ beschäftigt

Zwickau – (ow) Der Himmelfahrtstag 2012 gestaltete sich ähnlich wie in den letzten Jahre weitgehend friedlich. So hatten die Polizeibeamten im Vergleich zu „normalen“ Donnerstagen zwar ein erhöhtes Einsatzaufkommen zu bewältigen, was aber nicht durch schwere Straftaten wie bspw. Massenschlägereien gekennzeichnet war. Überwiegend wurde der Feiertag zu friedlichen „Herrenwanderungen“ oder Familienausflügen genutzt.
Etwa 170 Einsätze wurden durch das Lagezentrum koordiniert, das sind gut 90 Einsätze mehr als im vergangenen Jahr. Trotz des weitgehend friedlichen Verlaufs wurden 19 Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen, wobei 21 Personen verletzt wurden. Außerdem waren die Beamten in 24 Einsätzen wegen Sachbeschädigungen eingebunden, wobei sich die Sachschäden auf etwa 11.000 Euro belaufen, das sind gut 7.000 Euro mehr als 2011.
In sechs Fällen leiteten die Polizisten Strafverfahren wegen Alkoholdelikten im Straßenverkehr ein. Damit haben sich diese Straftaten im Vergleich zum Vorjahr (14 Fälle) mehr als halbiert.
Insbesondere in den Abendstunden wurden die Ordnungshüter zu 32 Ruhestörungen gerufen.