Ehrung des Sächsischen Rechnungshofs für GRÜNEN-Fraktionschefin

Anlässlich des Festaktes 20 Jahre Rechnungsprüfungsämter verlieh der Sächsische Rechnungshof heute die Ehrenmedaille für herausragende Verdienste um die Finanzkontrolle im Freistaat Sachsen an Antje Hermenau, Fraktionschefin und haushaltspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen. Die Auszeichnung wurde zum zweiten Mal vergeben.

Prof. Karl-Heinz Binus, Präsident des Sächsischen Rechnungshofs, würdigte in seiner Laudatio Hermenaus langjähriges haushaltspolitisches Engagement in Bundestag und Landtag: "Sie ist eine von vielen hochgeschätzte Haushaltsexpertin – gut gelaunt, intelligent und stets diszipliniert. Ihre große finanzpolitische Kompetenz hat sie durch lebenslanges Lernen immer wieder erweitert." Mit ihrer ständigen Neu- und Rückbesinnung auf das Königsrecht des Parlamentes – das Budgetrecht – sei sie eine anerkannte Mahnerin für die demokratische Steuerung des Haushalts. Zudem hätten ihre beharrlichen Nachfragen schon so manchem ministerialem Beamten Schweißperlen auf die Stirn getrieben.

"Die Ehrung, die sie mir heute angedeihen lassen, ist eine, die mich tief berührt und vor allem in meinem Tun bestärkt", bedankte sich Antje Hermenau für die Auszeichnung. Sie betonte in ihrer Rede, dass es für das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in den Staat neben einem funktionierenden Rechtsstaat unerlässlich sei, dass mit ihrem Geld verantwortungsvoll umgegangen werde.

"Menschen wie wir, die mit einer gewissen Unabhängigkeit diejenigen überprüfen, die das sauer verdiente Geld des Steuerzahlers zum Wohle desselben ausgeben sollen, sitzen in der Kantine oft allein. Sie müssen viele Auseinandersetzungen führen und machen sich nicht selten bei allen unbeliebt. Ermutigung ist selten. Aber jetzt kann ich mich beim nächsten Solo-Essen an diesen Tag erinnern und wieder tapfer zum Besteck greifen", so Hermenau weiter.

Den ganzen Beitrag lesen auf: Grüne Sachsen News