Luft für Autodiebe wird dünner

Die Gemeinsame Fahndungs Gruppe Autobahn (GFG) – stellte sechs gestohlene Autos und fünf Diebe auf frischer Tat
Am gestrigen Vormittag und in der zurückliegenden Nacht stellte die Gemeinsame Fahndungsgruppe Autobahn von Bundespolizei und Sächsischer Landespolizei (GFG Autobahn) gleich sechs gestohlene Fahrzeuge auf frischer Tat. Der Polizei gelang damit ein nicht unerheblicher Schlag gegen die international organisierte Kfz-Kriminalität. Aber der Reihe nach…

BAB 4, Fahrtrichtung Dresden – Görlitz, AS Pulsnitz 29.05.2012, 10:20 Uhr
Am gestrigen Dienstagvormittag wurde ein zuvor in Erfurt entwendeter Audi A3 auf der BAB 4, Fahrtrichtung Dresden-Görlitz, in Höhe der Anschlussstelle Pulsnitz aus dem fließenden Verkehr abgeleitet und nach kurzer Flucht gestellt. Der 31-jährige Fahrer (tschechischer Staatsbürger, bereits per Haftbefehl gesucht) wurde vor Ort nach kurzer Rangelei festgenommen. Mit Unterstützung durch die Polizeidirektion Oberes Elbtal-Osterzgebirge und einem Polizeihubschrauber der Landesdirektion Zentrale Dienste konnte das „Führungsfahrzeug“ der Autodiebe, ein VW Passat mit Tschechischem Kennzeichen, im Bereich von Sebnitz gestellt werden, die 27- und 29-Jahre alten Männer wurden ebenfalls festgenommen. In den ersten polizeilichen Vernehmungen verstrickten sich die Tatverdächtigen in unterschiedliche Aussagen, voraussichtlich am heutigen Tag werden alle drei dem Haftrichter vorgeführt.

BAB 4, Fahrtrichtung Dresden – Görlitz, AS Ohorn
BAB 4, Fahrtrichtung Görlitz – Dresden, AS Wilder Mann
BAB 17, Fahrtrichtung Dresden – Prag, AS Heidenau
BAB 4, Fahrtrichtung Dresden – Chemnitz, Rastanlage Dresdener Tor
30.05.2012, 04:10 Uhr – 05:30 Uhr

Am heutigen Morgen schlug die GFG Autobahn mit Unterstützung weiterer Kräfte erneut zu. Sie wurden auf einen VW T5 (Baujahr 2009) aufmerksam, welcher ebenfalls in Erfurt entwendet worden war. Das Fahrzeug wurde an der Anschlussstelle Ohorn abgeleitet, der 22-jährige Fahrer (polnischer Staatsbürger) ergab sich nach kurzer Flucht in sein Schicksal, konnte aber seine Komplizen noch warnen.

So konnte ein drittes Fahrzeug, ein Renault Laguna, im Bereich der Anschlussstelle Ohorn wenden und in Richtung Dresden flüchten. Die Hatz ging bis in Höhe der Rastanlage Dresdener Tor auf der BAB 4 in Richtung Chemnitz. Hier bremste der Fahrer des Laguna unvermittelt und stellte den Renault auf der linken Fahrspur einfach ab. Der Mann konnte entkommen. Das Fahrzeug war zuvor in Radeberg vor einem Hotel gestohlen worden, es wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch nach Spuren untersucht, um dem Täter auf die Schliche zu kommen.

Als Viertes war ein blauer Ford Galaxy beteiligt. Dieser war im Stadtgebiet von Ohorn entwendet worden und konnte zuerst über die BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden entkommen. Doch der 25-jährige Fahrer (polnischer Staatsbürger) hatte die Rechnung ohne die Polizei gemacht, in Höhe der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann konnte er auf der BAB 4 gestellt und festgenommen werden.

Als Nummer Fünf reihte sich ein weiterer Renault Laguna ein, das Fahrzeug war zuvor von einem Autohaus in Radeberg entwendet worden. Es konnte durch die Polizei im Zuge der BAB 17 in Höhe der Anschlussstelle Heidenau gestellt werden. Der 23-jährige polnische Fahrer war zudem alkoholisiert und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs, er wurde vor Ort festgenommen.

Schlussendlich geriet als Nummer Sechs ein VW Touran ins enge Netz der Fahnder, welcher im Zuge der Nacht in Leipzig gestohlen worden war. Das Fahrzeug konnte auf der BAB 4 in Höhe der Rastanlage Oberlausitz-Süd angehalten werden, es war wohl schon auf dem Weg nach Polen. Gegen den 23-jährigen Fahrer (ebenfalls polnischer Staatsbürger) bestand bereits Haftbefehl, er versuchte, sich vor Ort einer Festnahme zu entziehen, zog jedoch gegen die geschulten Polizisten den Kürzeren.

Die Festgenommenen werden derzeit polizeilich vernommen, sie werden nach Vorlage erster Ergebnisse dem Haftrichter vorgeführt werden. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Bundespolizei und sächsischer Landespolizei werden die Fahrzeugeigentümer ihre gestohlene Vehikel bald wieder in Besitz nehmen können. (tk)