Geisterfahrerin

BAB 38/BAB 14 – Einer zivilen Funkwagenbesatzung fiel am 10. Juni 2012, gegen 4.05 Uhr ein PKW Skoda auf, der auf der BAB 38 in Höhe Parkplatz Pösgraben auf der falschen Fahrbahn in Richtung Parthenaue unterwegs war. Sofort wurden alle verfügbaren Kräfte zum Einsatz gebracht. Die Beamten des zivilen Polizeifahrzeuges versuchten die Geisterfahrerin mittels Blaulicht und Handzeichen zu stoppen. Die Fahrerin setzte unbeirrt ihre Fahrt fort. Anschließend fuhr sie weiter in falscher Richtung auf die BAB 14 auf. Zeitweise ging der Sichtkontakt durch die Verkehrsführung verloren. Sie war auf der Fahrspur nach Magdeburg in Richtung Dresden unterwegs. Durch ebenfalls eingesetzte Beamte des Reviers Grimma wurde der PKW in Höhe der Abfahrt Grimma gesichtet und verfolgt. Kurz vor der Muldenbrücke wendete die Fahrerin und streifte dabei die Leitplanke. Der PKW konnte wenig später gestoppt werden. Die Frau gab spontan an, sich verfahren zu haben. Ihr Alcomat-Test zeigte 1,86 Promille. Es wurde Blut entnommen. Die 44-Jährige ist bereits wegen Fahren unter Alkohol bekannt. Die Ermittlungsarbeiten dauern noch an.