Dr. Stange zur Verletzung der Integrationsvereinbarung an Grund-und Mittelschulen: „Keine Integration auf die Kalte.“

Kultusministerium verletzt massiv Integrationsverordnung

Das Kultusministerium verletzt massiv in Grund- und Mittelschulen die in der Integrationsverordnung festgelegt Höchstgrenze von 25 Schülern pro Klasse bei Aufnahme eines Kindes mit besonderem Förderbedarf. Das belegt die Antwort der sächsischen Staatsregierung auf meine Kleine Anfrage ‚Integration an Grund- und Mittelschulen‘.

Den ganzen Beitrag lesen auf: SPD Sachsen – Anpacken. Für Sachsen.