Seniorin betrogen

Dresden-Leuben – Zeit: 02.08.2012 angezeigt
Mit einer dreisten Vorgehensweise erlangten Betrüger von einer Seniorin 125 Euro.

Zu Beginn dieser Woche hatte die 75-Jährige den Anruf eines Mannes entgegengenommen. Dieser forderte von der Seniorin 4.500 Euro für entstandene Kosten bei einem Gewinnspiel. Wenig später meldete sich ein weiterer Unbekannter. Er gab sich als Rechtsanwalt aus und wollte die Geldforderungen regulieren. Dafür forderte er ein Honorar von 125 Euro. In der Folge erhielt die Dresdnerin eine Nachnahmesendung. In dem Glauben, dass es sich um die Rechnung des Anwaltes handelt, zahlte sie die geforderten 125 Euro. Letztlich befand sich in dem Brief allerdings eine Auftragsbestätigung für einen Anrufblocker.
Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Betruges übernommen.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Lassen Sie sich nicht auf telefonische Geldforderungen ein!
Bestehen Sie auf eine schriftliche Rechnung, welche Sie überprüfen können!
Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei!